Carlos Toraño Zigarren werden unter...
  • Carlos Torano Zigarren

    Carlos Toraño Zigarren werden unter anderem in Nicaragua gefertigt. Einige der exquisitesten Mischungen, wie z.B. die Master Serie entstammen diesem mittelamerikanischen Land. Hier werden eher die milderen und ausgewogeneren Tabakmischungen komponiert. Die kräftigeren Varianten finden Sie bei uns unter der Kategorie "Zigarren Honduras". Noventa 90, Cameroon 1916, Nicaragua Selecion und die Master Zigarren - so nennen sich die Carlos Torano Zigarren, die in Nicaragua hergestellt werden. Leider sind nicht alle in Deutschland verfügbar.

  • Carlos Toraño Zigarren aus Nicaragua

    Die Wurzeln der legendären Marke entstammen, wie kann es anders sein, Kuba. Nach der Revolution sah sich die Familie, die ursprünglich aus Spanien kommt, gezwungen, auszuwandern. Vor der Revolution konnte man auf Kuba 17 Tabakfarmen sein Eigen nennen? Anfangs war die Familie im Tabakhandel beschäftigt. Erst viel später stieg man auf die Produktion von Premium Zigarren um, wobei diese heute in Nicaragua und Honduras gefertigt werden. Der Firmensitz ist mittlerweile in Miami.

    Auf die lange Geschichte ist man heute bei Carlos Toraño sehr stolz. Noch stolzer machen die Hersteller aber ihre vielen Premium Zigarren, die weltweit verkauft werden. Carlos Torano Zigarren gibt es in 12 unterschiedlichen Linien zu kaufen! Es begann alles 1916 mit der Auswanderung von Don Santiago Toraño. Er emigrierte von Spanien nach Kuba. Er verliebte sich fortan in die Tradition des kubanischen Tabakanbaus und wurde Tabakhändler.

    Carlos Toraño Cameroon 1916 und Master Zigarren als Höhepunkte

    Auf diese Weise kamen auch seine Söhne in Verbindung mit Zigarren. Die nicaraguanische Linie Cameroon 1916 verweist auf dieses Datum und zählt heute zu den feinsten und schokoladigsten Torano Zigarren überhaupt. Die Carlos Torano Master hat es ebenfalls in sich! Man sagt, dass die Toraños die Entwickler des heute so oft eingesetzten "Piloto Cubano? Tabaks waren, denn man unterstützte in den Anfängen dominikanische Züchter mit kubanischem Saatgut. Die Revolution führte schließlich zur Privatisierung der Tabakfelder, was die Familie dazu veranlasste, ihren Tabak in Nicaragua, Mexico und Ecuador anzubauen.
starkezigarren.de