ADV & McKay The Conqueror Marinero

Artikelnummer: 03926

Kategorie: ADV & McKay Zigarren

Mit der ADV & McKay The Conqueror Marinero lassen sich neue Kontinente der Zigarrenwelt erobern. Die Kiste erinnert an Koggen, Schiffe, die zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert als Handels- und Kriegsschiffe über die Weltmeere segelten.
Beschreibung anzeigen 
ab 10,50 €
10,50 € pro 1 Stk

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 10,50 €

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

verfügbar
ADV & McKay The Conqueror Marinero
verfügbar (Lieferzeit: 1 - 3 Werktage)
+
10,50 €*
10,50 € pro Stk
ADV & McKay The Conqueror Marinero 20er-Kiste
verfügbar (Lieferzeit: 3 - 5 Werktage)
+
203,70 €*
10,19 € pro Stk (− 3,0 %)
Beschreibung

Mehr Infos zur Adventura / ADV & McKay The Conqueror Marinero

Die ADV & McKay heißt eigentlich Adventura The Conqueror Marinero. Aufgrund von Streitereien wegen dem Namen einer deutschen Hausmarke musste der Schweizer Marcel Knobel sie für unseren Markt umbenennen. Der besondere Longfiller entsteht in Kooperation mit dem Master-Blender Henderson Ventura.

Gerollt wird die The Conqueror Marinero in der Tabacalera William Ventura in der Dominikanischen Republik. Auffallend sind die Kisten, die einer alten Kogge (Schiff) ähnlich sehen. Dazu passt der Name "Marinero", was auf Deutsch "Seemann" heißt. Bei den Tabaken setzt der Hersteller zunehmend auf Ecuador.

Vom Anzünden bis zum Ablegen

Dass es sich bei der Conqueror Marinero nicht um eine milde Zigarre handeln kann, sollte dem Aficionado klar sein. Der Eroberer bringt eine gute Portion Kraft mit. Zudem ist der Longfiller so gerollt, dass der Abbrand langsam erfolgt.

Am Gaumen trumpfen Aromen auf, die an Schokolade, Nüsse und Spuren von Salz erinnern. Dazu gesellen sich Noten von Karamell und Holz. Aufgrund der guten Machart ist eine Stunde Rauchdauer möglich. Insgesamt tritt die ADV & McKay The Conqueror Marinero vom ersten Zug an als vielschichtige Zigarre auf.

Zigarren-Fazit

Adventura / ADV & McKay The Conqueror Marinero Zigarren haben ihren Preis, rechtfertigen diesen aber mit einer tollen Aufmachung und einem vielschichtigen und interessanten Geschmack.

Merkmale
Inhalt:
1,00 Stk
Einlage:
Dominikanische Republik und Nicaragua
Umblatt:
Sumatra
Deckblatt:
Ecuador
Rauchdauer:
60 min
Länge:
12,70 cm
Durchmesser:
2,06 cm
Ringmaß:
52
Stärke:
Mittelkräftig
Aromen:
Kaffee und Erde
Ursprungsland:
Dominikanische Republik
Herstellungsart:
Handgefertigter Longfiller
Besonderheiten:
Kiste gleicht Schiff.
Inverkehrbringer:
PasionPuro GmbH & Co. KG, Mettmanner Str. 2, 40233 Düsseldor
Bewertungen

 2  Bewertungen

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 2
5 von 5
Kaffee & Schokoladenaromen

Die Conqueror Marinero bietet ein mittelkräftiges Raucherlebnis, die Aromen sind schon von Beginn an sehr bitterschokoladig und werden im Verlauf süßer, was im Pairing mit einem Portwein für spannende Geschmacksentwicklungen sorgt. Der Abbrand ist rasiermesserscharf und spricht für die lupenreine Verarbeitung der Zigarre. Dies spiegelt sich auch im letzten Drittel der Zigarre wieder, welche zu keinem Zeitpunkt heiß gelaufen ist. Die Aromen bleiben somit auch zum Ende hin genießbar, was den Aficionado besonders bei dieser Zigarre erfreuen wird!

.
02.01.2021
5 von 5
Von der rauhen See in den sicheren Hafen

Der Name ist hier sozusagen Programm: eine Reise auf hoher See hin zum sicheren Land. Diese spannende und toll gearbeitete Robusto zeigt zunächst ein wenig die rauhe Seite der marinen Natur, hat eine gute Kraft, viele dunkle Aromen und bringt mineralisch-salzige Noten mit an Bord. Zumindest begibt man sich auf diese Reise, wenn man sie auspackt, sie beriecht und sie entzündet. Der Geruch und Kaltzug sind zunächst brotig, so startet sie auch, schnell kommt eine gute Portion Nuss hinzu und neben dunkler Schokolade entwickelt sie bis zum ersten Abaschen fast zum Ende des ersten Drittels auch eine zunehmend salzige, mineralische Würze. Die dunkelgraue Asche ist leicht schuppig und flockig, der Rauch füllig. Im zweiten Drittel schwacht der Wind etwas ab, viele schokoladige und auch süßliche Aromen drängen sich in den Vordergrund, das Salzige geht etwas zurück, wie auch die Kraft. Aber von Flaute keine Spur. Nuss und Leder sorgen immer für eine spannende Abwechslung neben der dunklen Schokolade, feinen Gewürzen und dunklem Brot. Sie ist jetzt perfekt ausgewogen und definitiv aus den groben Wellen raus.
Die schlichte Bauchbinde ist etwas fest verklebt und liegt dicht an dem an sich sehr gut verarbeiteten, feinadrigen und leicht rauhen Deckblatt. Sie lässt sich aber ohne Schäden am Deckblatt entfernen. Ihr salziger Charakter ist zunehmend auch an Lippen und Gaumen spürbar. Gleichzeitig wird der Rauch immer cremiger und süßlicher, Noten von Karamell und auch Banane liegen in der Nase und auf der Zunge. Man hat den Eindruck, Land ist in Sicht und der Weg in den geschützten Hafen nicht mehr weit. Sie hat somit einen spannenden und unerwarteten Wandel hingelegt, bringt eine tolle Vielfalt an Aromen mit und bietet regelrecht eine Reise an, auf die man sich einlassen sollte. Bis weit ins letzte Drittel hinein überzeugt sie mit einer großen aromatischen Vielfalt an Gaumen und Nase, begleitet von einem einwandfreien Zug und Abbrand. Sie macht wirklich viel Spaß und gedanklich hat man mit ihr in einer guten Stunde einen spannenden kurzen Urlaub an der See verbracht. Vorausgesetzt, man nimmt sich für diese Reise auch die notwendige Zeit und Ruhe.

.
18.07.2021