Alec Bradley Maxx Freak

Artikelnummer: 03257

Kategorie: Juli 2017

Sie trauen sich nicht an die Super Freak Monsterzigarre ran? Zum Glück es bei dieser Marke auch noch die Alec Bradley Maxx Freak. Bei dieser Zigarre handelt es sich immer noch um ein langes und voluminöses Format.
Beschreibung anzeigen 
ab 8,50 €
8,50 € pro 1

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 8,50 €

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

verfügbar
Alec Bradley Maxx Freak
verfügbar (Lieferzeit: 1 - 3 Werktage)
+
8,50 €*
8,50 € pro 1
Alec Bradley Maxx Freak 20er-Kiste
verfügbar (Lieferzeit: 3 - 5 Werktage)
+
164,90 €*
8,24 € pro 1 (− 3,0 %)
Beschreibung

Mehr Infos zur Alec Bradley Maxx Freak

Das schöne dicke und sehr dunkle Deckblatt sticht bei der Alec Bradley Maxx Freak sofort ins Auge. Dazu kommt die auffällige Banderole, die neu gestaltet wurde. Optisch gesehen haben es Alec Bradley Maxx Zigarren seit der Überarbeitung auf jeden Fall drauf!

Die neuartige Bauchbinde ist übrigens so gestanzt, dass man sie leicht abnehmen kann. Der Aufdruck "MAXX" sticht sofort ins Auge. Kaufen kann der Liebhaber gigantischer Zigarren die Freak in einer mächtigen 20er-Kiste. Was aber können die Zigarren aus Nicaragua geschmacklich? Da viel Tabak verarbeitet wurde, wirkt die Zigarre ziemlich schwer und der Abbrand erfolgt sehr langsam.

Vom Anzünden bis zum Ablegen

Die dunkle Zigarre mit der großen Banderole beginnt sehr ausgewogen mit einer feinen Brotaromatik. Ein Hauch von Nüssen gesellt sich hinzu. Das erste Drittel schmeckt insgesamt sehr rund mit Geschmackseindrücken von dunklem Brot. Hin und wieder kann ein richtig frischer Eindruck entstehen. Dann plötzlich taucht eine leichte Säurenote auf, die gut in das dunkle Geschmacksspektrum eingebunden ist.

Im zweiten Drittel erwartet den Genießer eine Mischung aus Milchkaffee und Bitterschokolade. Bei dem dicken Ringmaß bildet sich viel Rauch. Die Asche erscheint grau mit einem deutlichen Gelbstich. Das letzte Drittel steckt voller Kraft. Am Gaumen vermischt sich Bitterschokolade mit dunklen Beeren und einer Portion Pfeffer.

Zigarren-Fazit:

Alec Bradley Maxx Zigarren zeigen sich anfangs sehr ausgewogen und höchstens mild bis mittelkräftig. Gegen Ende hin legt die Kraft jedoch zu. Man sollte daher Erfahrung mitbringen, da die Rauchdauer lang ist und die Zigarre schließlich sehr fordernd werden kann. Ein Begleitgetränk leistet da gute Dienste.

Merkmale
Einlage:
Kolumbien, Honduras, Nicaragua und Mexiko
Umblatt:
Costa Rica
Deckblatt:
Maduro Nicaragua
Rauchdauer:
120 min
Länge:
16,19 cm
Durchmesser:
2,38 cm
Stärke:
Mittelkräftig
Aromen:
Kaffee und Schokolade
Ursprungsland:
Honduras
Herstellungsart:
Handgefertigter Longfiller
Besonderheiten:
Keine.
Inverkehrbringer:
Wolfertz GmbH, Mangenberger Str. 212, 42655 Solingen
Bewertungen

 1  Bewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 1
5 von 5
Durchschnitt

Diese Zigarre ist nicht mein Geschmack.
Der Abbrand und das Rauchverhalten ist ok.
Der Geschmack, sorry für den Ausdruck, ist mir zu muffig.
Aber bitte nicht falsch verstehen, dass ist ganz allein mein persönlicher Eindruck.

.
29.01.2018