"Everyone seeks Asylum" heisst es...

Asylum Zigarren

"Everyone seeks Asylum" heisst es auf der Homepage von Asylum Cigars. Eine Anspielung auf die sogenannte Flüchtlingskrise scheint dies aber nicht zu sein. Denn in den USA, wo diese Marke schon seit längerem für ihre dicken und langen Formate berüchtigt ist, stehen Asylum Zigarren eher für eine Ruhepause und für Entspannung vom lauten und stressigen Alltag. Ihr Klientel haben die Großformate mittlerweile auch in Deutschland gefunden.

Unter dem Dach von Christian Luís Eiroas Zigarrenmanufaktur C.L.E. in Honduras durfte sich Tom Lazuka, der Mann hinter Asylum, richtig austoben, nachdem er bei Camacho und Colibri tätig gewesen ist. Das Ergebnis ist eine beeindruckende und stetig wachsende Range spannender Zigarren unterschiedlicher Preisklassen und Blends. Wer auf der Flucht vor dem stressigen Alltag ist und ein genussreiches Asyl sucht, wird hier sicherlich auf seine Kosten kommen.

Eiroa Asylum 13 Super Goliath

Im Jahr 2023 kam eine weitere Neuheit aus dem Hause Asylum 13 zu StarkeZigarren nach Berlin: Ganz nach dem Motto "Immer größer, immer dicker" wurde die Eiroa Asylum 13 Super Goliath eingeführt. Die superfette Zigarre ist über 20 cm lang und weist ein 80er-Ringmaß auf, den die Aficionados schon von der klassischen Asylum Goliath kennen? Wo führt das ständige Übertreffen der Riesenformate bei der honduranischen Marke noch hin.

Asylum April Fools 90x9 als Flaggschiff

Seit 2022 gibt es ein Flaggschiff bei der honduranischen Marke. Es nennt sich Asylum April Fools 90x9 und übertrifft alles zuvor Dagewesene: Über 22 Zentimeter Länge bei einem 90er-Ringmaß. Da wirken selbst Formate wie die Goliath oder die Hercule wie Zwerge. Jede April Fools 90x9 ist einzeln eingepackt und eignet sich daher bestens als Geschenk für Zigarrenraucher mit extremen Vorlieben.

Richtig fette Zigarren

Asylum Zigarren stehen für voluminöse und sperrige Formate. Einige Vitolas der Linie The Ogre, was so viel wie Menschenfresser heisst, kommen sogar in einem gestreiften Gewand daher. Es muss aber nicht immer supervoluminös sein. Eine Short Corona oder eine zarte 50 x 5 Robusto bietet das Portfolio von Asylum ebenfalls. Die Aufsicht von Christian Eiroa und seinem Tabacaleras Unidas Netzwerk garantiert einwandfreie Qualität und viel Abwechslung.

Die verschiedenen Serien von Asylum werden in den Manufakturen von Eiroa hergestellt, die sich sowohl in Honduras als auch in Nicaragua befinden. Wer richtig dicke Zigarren sucht, wird bei Asylum jedenfalls voll auf seine Kosten kommen.

Schizo, Insidious und Straight Jacket

Dicke Zigarren müssen nicht unbedingt teuer sein, müssen sich Tom Lazuka und Kevin Baxter, ein Ex-Marine, gesagt haben, als sie die Linie Schizo ins Leben riefen. Die Namen Goliath und Hercule sprechen für sich, sind aber schon für unter fünf Euro zu haben. Diese Mediumfiller werden in den USA auch Stogies genannt. Neben der Schizo, bietet die Marke Asylum aber auch höherpreisige Serien wie die Asylum 13, Insidious oder Straight Jacket.

Noch sind aber nicht alle Linien und Formate in Deutschland erhältlich. Die Asylum 13 beispielsweise wird aus nicaraguanischen Tabaken gefertigt und bietet nicht nur enorme Ringmaße, sondern auch viel traditionellen Geschmack, der mit Aromen von Erde, Holz, Kaffee und einer feinen Süße aufwartet. Die feinen und leicht aromatisierten Asylum Insidious Zigarren lassen sich mit zwei Formaten seit 2022 auch in Deutschland kaufen. Mit den übergroßen Asylum 13 Zigarren haben die eher milden Longfiller mit Connecticut Deckblatt nichts zu tun.

Zigarren