• Bock Zigarren

    Ein Name der ziemlich unsexy für eine Zigarrenmarke klingt: Bock Zigarren. Bock Wurst, Bock Brezeln oder gar Bock Lederhosn würde stimmiger klingen, aber das kam für den Holländer um 1850 auf Kuba nicht in Frage. Mit welchen Produkten jenseits von Zigarren, Zucker und Rum hätte man sich damals auf Kuba auch beschäftigen sollen?
  • Bock y Ca  - heute keine kubanischen Zigarren mehr

    Leider können wir die Longfiller von Bock y Ca nicht mehr so kennenlernen, wie das vor mehr als 160 Jahren der Fall war. Ob die Tabakware damals überhaupt nach Deutschland kam, ist ohnehin stark zu bezweifeln. Seit 1998 werden Bock Zigarren in der Dominikanischen Republik gefertigt. Die Marke ist damit neu aufgelegt worden und hat mit der alten Serie aus Kuba nichts mehr zu tun. Es handelt sich also nicht um kubanische, sondern um dominikanische Zigarren.

    Aufnahme ins Sortiment von Villiger

    Heinrich Villiger hat sich sein Leben lang mit Premium Tabak und Zigarren beschäftigt. Im Juli 2015 haben wir von StarkeZigarren im Rahmen einer Zigarrenveranstaltung die Bürogebäude und das angeschlossene Lager für kubanische Zigarren besucht. Er ist der Mann, dem die Wiedergeburt von Bock Zigarren zu verdanken ist. Gefallen gefunden hat man wahrscheinlich an der Geschichte von Gustavo Bock, der als einer von vielen Erfindern der Zigarren-Banderole gilt. Schon damals galten die USA als bedeutendster Markt, auf dem man sich Gehör verschaffen musste.

    Dem Niederländer Gustavo Bock gelang dies damals mit einem Trick: Er ließ seine Zigarren an George Washington in die USA versenden und nutzte dabei verschiedene Adressen. Tatsächlich schaffte er mit dieser skurilen Maßnahme den Durchbruch im größten Absatzmarkt für Premium Zigarren in der ganzen Welt. Auch in unserem Zigarren Shop erhältlich.

starkezigarren.de