Casa de Garcia Maduro Toro


Artikel VPE Menge Preis Lieferzeit

1er

2,30 €

2,30 € pro Stk

1-2 Werktage

10er

22,31 € 23.00 €

2,23 € pro Stk (-3.0%)

3-5 Werktage

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Zigarren-Beschreibung

Wem die Churchill zu lang und die Robusto zu kurz sind, der sollte nicht lange überlegen und zur Toro greifen. Das Format bietet in diesem Fall eine Stunde Rauchgenuss mit diversen dunklen Aromen. Der kleine Preis macht das Bündel zum echten Maduro-Schnäppchen!

Einlage: Dominikanische Republik, Honduras

Umblatt: Connecticut Broadleaf

Deckblatt: Connecticut Broadleaf

Rauchdauer: 70 min

Länge: 13,9 cm

Durchmesser: 1,98 cm

Stärke: Mittelkräftig

Aromen: Kaffee und Schokolade

Ursprungsland: Dominikanische Republik

Herstellungsart: Handgefertigter Longfiller

Besonderheiten: Keine.

Bewertungen

Durchschnittliche Artikelbewertung:

(es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit


    Mehr Infos zur Casa de Garcia Maduro Toro

    Aficionados, die mit verschiedenen Formattypen experimentieren werden irgendwann feststellen, dass die Toro meistens einen sehr guten Eindruck vermittelt. Das hängt mit dem Ringmaß und der Länge der Zigarre zusammen, die selten Mängel in der Machart aufweist. Natürlich muss auch die Tabakmischung stimmen!

    Bei der Casa de Garcia Maduro Toro, die man im 10er-Bündel kaufen kann, ist dies der Fall. Verantwortlich dafür ist der deutsche Importeur Kohlhase & Kopp, dem hier eine weitere günstige Zigarrenlinie eingefallen ist. Schließlich verkauft sich der Klassiker mit hellem Deckblatt ebenfalls sehr gut.

    Vom Anzünden bis zum Ablegen

    Die dunkle Toro beginnt nach dem Anzünden mit einem vielschichtigen Aromenspektrum. Die auftretende Kraft ist im ersten Drittel als mild bis mittelkräftig einzustufen. Die ersten Züge können hingegen ein bisschen intensiver sein. Angenehm sind die feinen Nuancen, der der Kenner herausschmecken kann: Aromen von Walnüssen, Karamell und Vanille lassen sich beim achtsamen Rauchen erkennen.

    Zudem lässt die dominikanische Zigarre eine Spur von Maduro-Süße nicht vermissen. Gerade im Nachgeschmack kann diese auftreten und den Smoke im wahrsten Sinne "versüßen". Ascht man im zweiten Drittel ab, so kann es zwischenzeitlich zu würzigeren Geschmackserlebnissen kommen. Das gilt übrigens auch für das Finale. Spätestens dann werden die Pfeffernoten schärfer und die Espressoaromen noch dunkler.

    Zigarren-Fazit:

    Stört man sich als Raucher nicht weiter an der schlichten Optik der Casa de Garcia Maduro Toro, dann kann man an den Bündelzigarren durchaus Gefallen finden!

    Kunden kauften dazu folgende Produkte

    starkezigarren.de