Casa de Nicaragua Churchill

Artikelnummer: 02577

Kategorie: Casa de Nicaragua Zigarren

Das größte Format macht über eine Rauchdauer von knapp eineinhalb Stunden viel Spaß. In sanfter Form entfaltet sich vom ersten Zug eine breite Palette an feinen Aromen. Die Bündelzigarren sind mittlerweile alles andere als ein Geheimtipp.
Beschreibung anzeigen 
ab 2,70 €
2,70 € pro 0

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 2,70 €

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

verfügbar
Casa de Nicaragua Churchill
verfügbar (Lieferzeit: 1 - 3 Werktage)
+
2,70 €*
2,70 € pro 0
Casa de Nicaragua Churchill 10er-Bündel
verfügbar (Lieferzeit: 1 - 3 Werktage)
+
26,19 €*
2,62 € pro Stk (− 3,0 %)
Beschreibung

Mehr Infos zur Casa de Nicaragua Churchill

Casa de Nicaragua - Was ist das? Diese Bündelzigarren haben uns von StarkeZigarren erstmalig im Jahr 2015 in Berlin tangiert. Zuvor dachten wir uns: Wieder eine neue Bündelware. Muss das sein? Tatsächlich ist in den letzten Jahren in Deutschland eine Art Wettkampf um die günstigste Longfiller-Bündelware ausgebrochen. Was kann diese Serie aus Nicaragua dazu beitragen?

Wir haben sie eher skeptisch probegeraucht und können die Casa de Nicaragua Churchill seitdem wärmstens empfehlen. Gerollt wird die Tabakware aus nicaraguanischen Einlageblättern, einem Umblatt aus Indonesien und einem Deckblatt aus Ecuador, das aufgrund seiner Bräune auf Sonnenreifung schließen lässt.

Vom Anzünden bis zum Ablegen

Das schokoladige Deckblatt zusammen mit der Cremefarbe und dem passenden Blau auf Banderolen und Verpackung, macht diese Bündelware zum absoluten Hingucker. Einmal angezündet, startet unsere Casa de Nicaragua Churchill relativ mild mit Noten von Holz. Anfangs nimmt man noch leichte Bitteraromen wahr, die aber schnell durch eine sanfte Süße ersetzt werden. Das Zugverhalten ist sehr gut, der Abbrand in Ordnung. Noch im ersten Drittel machen sich im Nachgeschmack feine Nuancen von Karamell und Vanille bemerkbar.

Das zweite Drittel wird dominiert von Bitterschokoaromen. Dazu gesellen sich Noten von Zedernholz. Wer achtsam raucht, der freut sich zudem über einen tollen Aschenstand. Dann wirken die teils cremigen Noten noch milder und ausgewogener als sie ohnehin sind. Im letzten Drittel wird die lange Churchill ein bisschen bitterer. Geschmacklich passiert bis zum Ablegen im Aschenbecher nicht mehr viel.

Zigarren-Fazit:

Wer lange Formate mag, der ist bei der Casa de Nicaragua Churchill gut aufgehoben. Für sehr wenig Geld erhält man hier einen milden bis maximal mittelkräftigen Smoke mit beeindruckendem Nuancenreichtum. Eine absolute Kaufempfehlung für Einsteiger wie Kenner.

Merkmale
Einlage:
Nicaragua
Umblatt:
Indonesien
Deckblatt:
Ecuador
Rauchdauer:
65 min
Länge:
16,19 cm
Durchmesser:
2,10 cm
Stärke:
Mittelkräftig
Aromen:
Kaffee und Schokolade
Ursprungsland:
Nicaragua
Herstellungsart:
Handgefertigter Mediumfiller
Besonderheiten:
Gute und günstige Bündelzigarre.
Inverkehrbringer:
Villiger Söhne GmbH, Schwarzenbergstraße 3-7, 79761 Waldshut-Tiengen
Bewertungen

 2  Bewertungen

5 Sterne
3 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 2
4 von 5
Sehr gute und preiswerte Zigarre

Dies ist meine erste Zigarre im Format Churchill - und auch die erste, die ich selbst anschneiden / anbohren muss. Vier Zigarren habe ich bereits geraucht, die ersten beiden habe ich angeschnitten die beiden anderen angebohrt. Für meinen Geschmack ziehe ich das Anbohren vor - denn ich habe den Eindruck, dass die Zigarre mit dem Anbohren etwas stärker schmeckt. Der Geschmack ist sehr weich und angenehm, der Abbrand meist regelmäßig. Die Asche bleibt stabil, man kann sie länger an der Zigarre halten. Mit dieser Zigarre verbringt man eine schöne Zeit - ich komme auf eine Rauchdauer von bis zu 75 Minuten. Klare Kaufempfehlung!

.
29.04.2019
2 von 5
weniger empfehlenswert

Geschmacklich durchschnittlich, Verarbeitung schlecht (Deckblatt löste sich vereinzelt).
Ich würde von einer Kaufempfehlung Abstand nehmen. Lieber ein paar Euro mehr ausgeben in Zukunft

.
13.07.2020