Casa de Nicaragua Corona Casa de Nicaragua Corona Casa de Nicaragua Corona

Casa de Nicaragua Corona


Artikel VPE Menge Preis Lieferzeit

1er

2,50 €

2,50 € pro 0

1-2 Werktage

10er

24,25 € 25.00 €

2,42 € pro 0 (-3.0%)

3-5 Werktage

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Zigarren-Beschreibung

Sanfte Komplexität bei einem Corona-Format? Das ist möglich? Probieren Sie diesen Longfiller aus Mittelamerika und sehen Sie selbst. Gehen Sie dann über zur Robusto und der großen Churchill. Die Smokes machen Spaß und sind nie zu kräftig.

Einlage: Nicaragua

Umblatt: Indonesien

Deckblatt: Ecuador

Rauchdauer: 50 min

Länge: 14,92 cm

Durchmesser: 1,59 cm

Stärke: Mittelkräftig

Aromen: Kaffee und Schokolade

Ursprungsland: Nicaragua

Herstellungsart: Handgefertigter Mediumfiller

Besonderheiten: Gute und günstige Bündelzigarre.

Bewertungen

Durchschnittliche Artikelbewertung: 4

(es liegen 1 Artikelbewertungen vor)

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit


Seite 1 von 1
Bewertungen sortieren nach

Gute Qualität zum fairen Preis , 20.02.2019

für den Preis eine super Zigarre, leichter Schiefbrand, allerdings kommen die Aromen recht gut zur geltung wenn man diese nicht zu heiss raucht.


Mehr Infos zur Casa de Nicaragua Corona

Ein Klassiker unter den Zigarrenformaten: Die Corona. Unsere Casa de Nicaragua Corona wurde 2014 von der Villiger Söhne GmbH ins Leben gerufen. Man wollte mit diesen günstigen Bündelzigarren ein Zeichen setzen. Was die Optik angeht ist die gelungen. Was kann der Longfiller aber geschmacklich bieten? Viele günstige Bündelzigarren zeigen sich nach dem Anzünden von einer bitteren und langweiligen Seite. Kann die Casa de Nicaragua mehr?

Wir klären auf, möchten aber zunächst auf den Hersteller eingehen: Heinrich Villiger ist eine der Größen im europäischen Tabak- und Zigarrenbusiness. Mittlerweile längst im Rentenalter, wurde der Experte am 30.05.1930 in Menziken, im Kanton Aargau in der Schweiz geboren. Aufgewachsen ist Heinrich Villiger im damals noch sehr ländlichen oberen Wynental, dem Zentrum der schweizerischen Zigarrenindustrie. Er reiste in Länder wie Puerto Rico, Kuba und die Dominikanische Republik, um eine fundierte Rohtabakausbildung zu erhalten. Mehr Experte kann man eigentlich nicht sein.

Vom Anzünden bis zum Ablegen

Wir zünden uns die Casa de Nicaragua Corona an und freuen uns zunächst über milde Holzaromen. Anfangs nimmt man noch leichte Bitteraromen wahr, die aber schnell durch eine sanfte Süße ersetzt werden. Das Zugverhalten ist gut, der Abbrand ebenso, auch wenn etwas Schiefbrand einsetzen kann. Noch im ersten Drittel machen sich im Nachgeschmack feine Nuancen von Karamell und Vanille bemerkbar.

Im zweiten Drittel zeigt sich die Corona weiterhin sehr ausgewogen mit feinen Noten von Bitterschokolade. Dazu gesellen sich Noten von Zedernholz. Phasenweise wirkt der Rauch angenehm cremig. Im letzten Drittel kann der Longfiller etwas bitterer werden, ohne unangenehm zu sein. Geschmacklich passiert bis zur Ablage in den Aschenbecher nicht mehr viel.

Zigarren-Fazit:

Unsere Casa de Nicaragua Corona ist ein Preis-Genuss-Wunder aus dem Hause Villiger Söhne GmbH. Hier ist dem Traditionsunternehmen ein Meisterwerk gelungen. Noch etwas besser finden wir allerdings die Robusto.

Kunden kauften dazu folgende Produkte

starkezigarren.de