Casa de Torres Maduro

Die Casa de Torres Maduro ist im Jahr 2009 aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Fa. August Schuster, Bünde als eine von vielen Jubiläums - Neuerscheinungen auf den Markt gekommen. Es handelt sich dabei um ein Toro Format, welches sich schön in die bisherige Serie einfügt. Im Toro Format haben wir eine wunderbar ausgewogene Mischung auf Grund des größeren Durchmessers und ein ideales Verhältnis von Querschnitt zur Länge. Damit entwickelt dieses Format ein einzigartiges Rauchvergnügen.

Vielfach unterliegt man dem Irrtum, dass eine dunkle Farbe des Tabaks gleichzusetzen ist mit Kräftigkeit im Geschmack. Bei der Casa de Torres Maduro wird erneut ein schöner Beweis geliefert, dass Maduro-Zigarren nicht kräftig im Geschmack sein müssen. Andere Varianten die das belegen sind Ashton Aged Maduro oder auch De Leon Etiqueta Negra aus der Dominikanischen Republik - oder auch die Cohiba Maduro Serie aus Kuba.
Zigarren

Casa de Torres Maduro Zigarren präsentieren sich süffig und leicht süß

Sie zeichnet sich aus durch eine Süffigkeit und eine gewisse Süße, die recht angenehm zu rauchen ist, dabei ist sie - für viele erstaunlich - leicht in der geschmacklichen Textur. Natürlich hat sie eine ausgeprägte, für das Maduro Broadleaf sehr typische, Charakteristik im Geschmack, der etwas voller erscheint als z.B. Brasil. Durch die Komposition mit geschmackvollen aber leichteren Tabaken aus Nicaragua ist sie von ausgeprägter Eigenständigkeit gerade im Vergleich zu vielen sonst heute gebräuchlichen Maduro Zigarren.

Havannasaat-Tabakblätter aus Nicaragua in der Einlage

Damit handelt es sich bei dem Blend dieser Casa de Torres Zigarren um eine ursprüngliche und sehr authentische Tabakkomposition, die durch die Havannasaaten aus Nicaragua in der Einlage und als Umblatt zu einer großen und fein abgestimmten Harmonie gebracht wird. Sie entspricht daher voll und ganz der Casa de Torres Linie, die nicht zu schwere aber dennoch sehr schön ausbalancierte Zigarren bietet, die in ihrer Art außergewöhnlich gut sind. Feine Nuancen, angenehme Kaffee- und Röstaromen und dennoch wenig Bitterkeit machen sie zu einem exklusiven Smoke für den späteren Nachmittag des anspruchsvollen Zigarrenkenners.