CigarKings Zigarren

Philipp Kugler ist der junge Star hinter CigarKings. Der junge Unternehmer hat sich viel ausgedacht, um CigarKings Zigarren von anderen Marken abzugrenzen. CigarKings Zigarren werden im traditionellen, alt kubanischen Entubado-Stil gerollt. Das bedeutet, dass die Einlage vollständig von Hand gerollt und mit einer Dreifachkappe verschlossen wird.

Dies erhöht das Genusserlebnis und ermöglicht mehr Rauchkanäle und verstärkt den Geschmack bei jedem Zug, sagt Philipp Kugler. Zu kaufen gibt es die CigarKings Nicaragua Zigarren seit Juni 2021 bei StarkeZigarren in Berlin oder im Online Shop.

Zigarren

CigarKings Maduro und Sun Grown

CigarKings Zigarren gibt es als Maduro und Sun Grown Variante. Die Sun Grown Variante wird dabei im Prinzip im natürlichen Schatten unter der kontinuierlichen Wolkendecke in Ecuador gezogen. Das Maduro Deckblatt stammen ebenfalls aus Ecuador, aus der Region Los Rios.

Bei einem schlanken Format wie der Corona hat ein Maduro Deckblatt eine größere Auswirkung auf den Geschmack. Gemäß dem Münchner Hersteller leitet die Corona Maduro die wahre Essenz der traditionellen CigarKings experience ab und verpackt sie in ein Rezept, das für den ultimativen Gelegenheitsrauch mit einer Genussdauer von über 45 Minuten geeignet ist.

CigarKings Nicaragua Serie 2018 auf der Intertabac 2018 vorgestellt

Zur neuartigen CigarKings Nicaragua Serie hat sich Philipp Kugler viele Gedanken gemacht: "Das Ziel bei der Nicaragua Serie war es, Zigarren mit relativ niedrigem Nikotingehalt zu schaffen und gleichzeitig einen komplexen und cremigen Geschmack zu erhalten.

Dies wurde möglich, indem man in Mittelamerika nur Viso- und Seco-Tabak verwendet und zwei geheime Umblätter benutzt, um den Geschmack zu kreieren, der normalerweise in Zigarren mit schwereren Geschmäcker zu finden ist. Das natürliche Maduro-Deckblatt wird für einen komplexen und süßeren Geschmack verwendet, um sowohl Einlage als auch Umblätter geschmacklich zu ergänzen."

Die ersten Zigarren ließ Philipp Kugler 2016 bei Plasencia herstellen. Bald stieg CigarKings jedoch auf eine kleinere Manufaktur in Estelí, Nicaragua um. Im Jahr 2018 wurde die neue CigarKings Nicaragua Serie schließlich auf der Intertabac 2018 vorgestellt.

Erst das Design und dann die Zigarren

Grund für den Umstieg auf die neue Manufaktur waren Produktweiterentwicklungen. Philipp Kugler wollte seine Zigarren im kubanischen Entubado-Verfahren rollen lassen und sie mit zwei Umblättern sowie ohne Ligero Tabak anfertigen lassen. Normalerweise braucht man den Ligero Tabak in der Mitte der Zigarre, um mit dem Hitzekern ein besseres Abbrandverhalten zu haben. Ligero Tabak enthält jedoch mehr Nikotin.

Eine weitere Veränderung war das Anbringen einer Dreifachkappe, die direkt aus dem Deckblatt gefertigt wird. Das sorgt dafür, dass das Deckblatt nicht gleich abrollt, wenn man zu viel von der Zigarre abschneidet. Ein Fehler, den Einsteiger häufig machen, wie Philipp Kugler meint.

Philipp Kugler hat Kommunikationsdesign an der Burke Akademie studiert, einer Grafik Design Schule in München. Seine Abschlussarbeit war das Design einer Zigarrenmarke. Das Designprojekt hat er umgesetzt, ohne eine Zigarre geraucht zu haben. 2017 hat er zum ersten Mal Zigarren importiert, 2020 stand bereits die Internationalisierung in Europa an. Diese wird nun weiter vorangetrieben.