Flor de las Antillas

Mit den My Father Cigars schuf Jaime Garcia als Masterblender eine Hommage an seinen Vater, den großen Don Pepin Garcia. Der Name Flor de las Antillas wiederum ist eine Referenz an dessen Heimatland Kuba, die gerne auch als "Blume der Antillen" bezeichnet wird. Die Flor de las Antillas werden in der My Father Zigarren-Manufaktur in Esteli, Nicaragua handgerollt.

Der Tabak für das goldbraune Deckblatt (Sun Grown) sowie für Einlage und Umblatt dieser Puros stammt von den berühmten Plantagen in Esteli. Hier gedeihen neben dem Jalapa-Tal die besten Tabakblätter Nicaraguas. Eine Besonderheit der Flor de las Antillas ist, dass die Einlage mit einem doppelten Umblatt gebunden wird, was für eine gute Festigkeit sorgt.
3 Artikel

  


Box-pressed und prämiert

Die Flor de las Antillas Zigarren sind alle box-pressed, also in Querschnitt leicht viereckig gepresst. Das ist wohl eine Referenz an den kubanischen Ursprung der Familie - auf Kuba wurde diese Form erstmals praktiziert. Die Zigarren werden im frischen Zustand direkt in die Kiste gepresst, wo sie dann dicht an dicht liegen.

Normalerweise passiert das zunächst in einem Pressstock. Hier geht man eben alte kubanische Wege, was kein Wunder ist, da die Familie Garcia aus Kuba stammt und José sogar an den kubanischen Marken Montecristo und Cohiba mitgewirkt hat.

Flor de las Antillas Toro - Zigarre des Jahres 2012

Im Jahr 2012 wurde die Flor de las Antillas Toro vom amerikanischen Zigarrenmagazin Cigar Aficionado mit 96 Punkten bewertet und als "Best Cigar 2012" ausgezeichnet. Damit reihen sich die Longfiller in die Reihe der ganz großen Marken wie Cohiba & Co. ein, bei der die Espléndidos zur weltbesten Zigarre gekürt wurde. Ob Sie derartige Auszeichnungen interessieren oder nicht, Zigarren aus Nicaragua drängen an die Spitze der Zigarrenoberliga.

Wir haben in unserem Ladengeschäft in Berlin sowie hier in unserem Zigarren Online Shop normalerweise (wenn verfügbar) die Robusto, Toro und Toro Gordo im Sortiment.