• Fonseca

    Fonseca Zigarren zeichnen sich in dreierlei Hinsicht aus. Für Zigarren aus Kuba sind sie vergleichsweise günstig. Das Aroma ist wesentlich leichter als das der klassischen Kuba Zigarren. Drittens: Jedes Zigarrenformat ist einzeln in Seidenpapier gehüllt. Diese elegante Genauigkeit entstammt vom Gründer, Francisco Fonseca, ein Mann, der sehr viel Wert auf das äußere Erscheinungsbild legte und diese Tugend auf seine Zigarren übertrug. Damit haben die Zigarren ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Insbesondere in Zeiten, in denen viele Zigarren lediglich in Cellophan verpackt werden, gefällt dieser "Luxus" der Verpackung. Stimmig sind auch die milden, aber wunderbar ausbalancierten Aromen. Somit eignen sich Fonseca-Zigarren ideal als Geschenk, auch für Einsteiger in die Zigarrenwelt.

  • Fonseca Cosacos als beliebte kubanische Zigarre mit gutem Preis-Genuss-Verhältnis

    Die Zigarrenmarke wurde zwischen 1890 und 1900 gegründet. Noch heute tragen die Kisten die Bilder des Morro-Schlosses in Havanna, sowie der Freiheitsstatue in New York. Somit erinnert jede Zigarrenkiste an Zeiten, in denen das Verhältnis zwischen Kuba und den USA ungetrübt war. Zwei der Fonseca Zigarren sind handgefertigte Longfiller, nur die Delicias ist eine Shortfiller-Zigarre. Das beliebteste Format ist die Fonseca Cosacos. Das ganze Sortiment aber ist abgestimmt auf den experimentierfreudigen Habano-Liebhaber. Auch Einsteiger haben hier die Möglichkeit kubanische Zigarren zu angenehmen Preisen zu probieren.
starkezigarren.de