Gurkha Nicaragua

Der Start der Gurkha Nicaragua Zigarren war ausgesprochen exklusiv: Nur ein paar Händler in den USA erhielten die Berechtigung, diese besondere Serie zu verkaufen. Vorgestellt wurden die Longfiller zum ersten Mal im Sommer 2019 in den USA.
3 Artikel

  

Gurkha geht mit der Nicaragua Serie neue Wege

Martina Kleinlagel ist die Importeurin für die Gurkha Nicaragua Zigarren. Sie spricht von "den besten Gurkha Zigarren aller Zeiten". Dabei betont sie die Ausgewogenheit und die Komplexität der Aromen. Aber zurück zum Anfang: Zunächst wurden nur wenige Zigarrenläden eingeladen, die neue Serie aufzunehmen. Mittlerweile lassen sich Gurkha Nicaragua Zigarren auf der ganzen Welt kaufen. Der Hersteller hat sich dabei eine ganz neue Manufaktur in Nicaragua herausgesucht: Die Linie wird von der Manufaktur Aganorsa zu 100% aus Aganorsa-Tabaken gefertigt. Noch nie zuvor hat Gurkha weder mit der Aganorsa Manufaktur (Inhaber: Eduardo Fernández) noch mit deren Tabaken gearbeitet. Man hat hier also alles auf eine Karte gesetzt.

Gurkha Nicaragua Zigarren sind Puros aus Nicaragua

Die Tabake stammen tatsächlich alle von den eigenen nicaraguanischen Tabakfeldern von Aganorsa. Damit kam im Sommer 2019 der erste nicaraguanische Puros der Marke auf den Weltmarkt. Konkret setzt sich jede Zigarre aus einem Mix aus Corojo 99 and Criollo 98 Tabaken in der Einlage zusammen. Dazu kommen zwei Corojo 99 Umblätter. Bei Deckblatt setzt Gurkha ebenfalls auf die Tabaksorte Corojo 99. Kaufen lassen sich die Gurkha Nicaragua Zigarren in den Formaten Robusto, Toro, Belicoso und Magnum. Die mittelkräftigen Puros sind in 20er-Kisten verpackt. Übrigens: Bei der Jubiläumsserie Gurkha Treinta arbeitet man ebenfalls mit Aganorsa zusammen. Dabei handelt es sich um die Jubiläumsserie für 30 Jahre Gurkha Zigarren.