Gurkha Royal Challenge

Royal Challenge ist ein herausfordernder Name, dem diese Zigarre vor allem in puncto Aufmachung gerecht wird. Sowohl die Zigarrenkiste als auch die Bauchbinde dieser edlen Serie aus dem Hause Gurkha strotzt vor Schmuck und Luxus. Für das ambitionierte Packaging wurde der Marke ein wichtiger Printing-Award verliehen. Aber auch die fein verpackte Zigarre braucht sich nicht zu verstecken. Anders als Gurkhas Cellar Reserve, eine weitere Core-Brand von Gurkha, ist die Royal Challenge eher mild und geschmeidig. Daher eignet sie sich gut für anspruchsvolle Einsteiger und Freunde eines sanftmütigen und dennoch vielfältigen Rauchgenusses. Erhältlich ist die Zigarre in fünf verschiedenen Formaten: Robusto, Toro, Torpedo, Churchill und XO. Die 20er Kiste ist in Leder eingefasst und lässt sich dank einer goldenen Schnalle angenehm öffnen.
4 Artikel

  

Gurkha Royal Challenge: Perfektes Packaging und feiner Blend

Nicht nur das Packaging, sondern auch die Komposition des Blends dieser feinen und milden Zigarre ist eine Royal Challenge. Ungewöhnlich ist hier nämlich das Zusammenspiel von Milde und Komplexität. Verantwortlich für diese einmalige Kombination ist eine Mischung aus ecuadorianischen, honduranischen und nicaraguanischen Tabaken höchster Güte. Das helle und fein geäderte Deckblatt wird aus einem Ecuador-Connecticut gerollt und sorgt für die nussigen und holzigen Nuancen der Zigarre. Für das Umblatt kommt eine Habano-Varietät aus Honduras zum Einsatz. Die Einlage wiederum besteht aus einem ausgewählten Mix feinster Tabake aus der Dominikanischen Republik und Nicaragua.

Milde und cremige Aromen bei optimalem Rauchverhalten

Die handwerklich perfekt gemachten Zigarren der Royal Challenge Serie aus dem Hause Gurkha bieten ein optimales Rauchverhalten bei fein ausbalancierten Aromen und eher geringer Stärke. Den Aficionado erwartet ein perfekter Smoke mit milden Aromen von hellem Holz, Haselnüssen und feinen Anklängen grasiger und pfeffriger Elemente. Der Rauch der Royal Challenge ist voluminös und dringt wunderbar cremig an den Gaumen. Der Aschekegel ist dank des sehr guten Abbrandverhaltens fein strukturiert und fest. Die Zigarre bleibt bis zum Schluss mild und cremig.