Hiram & Solomon Zigarren

Hiram & Solomon Zigarren stehen für Bruderschaften und Freimaurer, das betonen die Männer, die hinter dieser nicaraguanischen Marke stehen. Der Männerbund der Freimaurer ist in Logen organisiert und agiert bis heute weltweit. Am aktivsten sind die Freimaurer in den USA.
Zigarren

Wer sind die Freimaurer und für was stehen sie?

Der Bund der Freimaurer geht bis ins Jahr 1723 zurück. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität sind die Ideale, für die der Bund steht. Da es sich um einen Männerbund handelt, liegt der Genuss einer Zigarre bei Treffen nahe. Aus dieser Idee sind schließlich die Hiram & Solomon Zigarren entstanden. Sie sollen die Brüderlichkeit verstärken.

Bei den Logensitzungen wurden bereits im 18. Jahrhundert Zigarren genossen. Was dort besprochen wurde, sollte nicht nach außen getragen werden. Problematisch ist das Verhältnis einiger Weltreligionen zur Freimaurerei. Ein Freimaurer soll ständig an sich arbeiten und die fünf Grundpfeiler im Alltag vertreten.

Symbole der Hiram & Solomon Zigarren

Die zwei bekanntesten Symbole der Freimaurer sind Winkel und Zirkel. In den USA gehört der zentrale Buchstaben "G" mit dazu. Genau das findet jeder Aficionado auf den Banderolen der Hiram & Solomon Zigarren, ein klares Zeichen, dass die Longfiller für den US-amerikanischen Markt gemacht sind.

So saßen auch die Markengründer Fouad Kashouty und George Dakrat in ihrer Loge zusammen und genossen regelmäßig Zigarren. Ihnen fehlten Zigarren mit den Symbolen der Bruderschaft. Mit den Hiram & Solomon Zigarren haben sie sich schließlich einen riesigen Markt erschlossen. Weltweit soll es über drei Millionen Freimaurer geben.

Ihre ersten Zigarren ließen sie in der Dominikanischen Republik rollen. Anscheinend waren sie mit den Resultaten nicht zufrieden, denn bald versuchten sie es in einem anderen Land. Heute werden Hiram & Solomon Zigarren in Nicaragua bei Plasencia S.A. gerollt. Für Freimaurer ein Muss!