Kubanische Zigarillos

Kubanische Zigarillos sind unglaublich populär. Das verwundert nicht, denn fast jede große kubanische Zigarrenmarke bietet eine Reihe von Zigarilloformaten an. Neben den bekannten Mini- und Club-Formaten lassen sich die so genannten Puritos und Shorts kaufen. Das klingt fast nach Modeabteilung im Kaufhaus. Cohiba, Montecristo, Romeo y Julieta und Partagás sind die wichtigsten kubanischen Zigarrenmarken. Diese vier Marken haben auch die breiteste Auswahl an Zigarillos. Von H. Upmann und Hoyo de Monterrey existieren leider keine Kleinstformate.
Dafür haben die preiswerteren Marken wie Guantanamera, J.L. Piedra Minis und / oder Puritos. Kubanische Zigarillos gibt es außerdem von Trinidad und Punch. Trinidad war Fidel Castros zweite Luxusmarke. Punch war anfangs eine englisch-kubanische Marke.

19 Artikel

  

Wie schmecken kubanische Zigarillos?

Jede kubanische Zigarrenmarke steht für ein eigenes Geschmacksprofil. Da die Zigarillos mit der Maschine aus Resten der Longfiller-Produktion hergestellt werden, findet sich der typische Geschmack normalerweise auch im Zigarillo wieder.
Die meisten kubanischen Zigarillos schmecken sehr angenehm. Einige sind mit einer feinen Natursüße versehen. Typische Aromen sind Holz, Kakao, Leder, Pfeffer und Schokolade. Zigarillos der Marken Guantanamera und J.L. Piedra sind übrigens deutlich günstiger als die von Cohiba und Trinidad.