Leon Jimenes Classic

Als Deckblatt werden bei den León Jimenes Clasicos Grade One Connecticut Blätter verwendet. Die hochwertige Tabakware gilt als mild, wobei das Connecticut Deckblatt durch seine seidenartige Struktur und eine hellbraune bis gelbliche Farbe besticht. Die Linie bietet so viele Formate, sodass für jeden Aficionado das Richtige dabei ist.
16 Artikel

  

León Jimenes Clasico Zigarren (helles Deckblatt)

Anders als bei den Aurora Zigarren, die in derselben Manufaktur gefertigt werden, weisen die hellen Deckblätter sanfte Bitternoten auf, die sich perfekt mit den weiteren Aromen der Longfiller Zigarren verbinden. Die Longfiller Zigarren sind durchweg gut gemacht und komplexer sowie ausgewogener im Geschmack als der Durchschnitt der dominikanischen Tabakware.

Die Manufaktur gibt es wohl bereits seit dem Jahr 1903, wobei wir von StarkeZigarren nichts wissen, ob damals dort schon Zigarren gerollt wurden. 75 Jahre später führte man in Santiago - Tamboril, Stgo. de los Caballeros, República Dominicana die klassische Serie von León Jimenes ein. Heute wird sie durch die Maduro- und die Prestige-Serien ergänzt. Fraglich bleibt, wie lange man die Zigarren noch in Deutschland kaufen kann.

Dominikanische Zigarren von der milden und weichen Sorte

Damals, vor mehreren Jarhzehnten wollte man Eduardo León Jimenes, dem Gründer, ein Denkmal setzen. Zusammen mit seinem Bruder Herminio León Jimenes hatte er die Zigarrentradition der Familie bewahrt. Eduardo starb bereits im Jahr 1937. Zur Gründung dieser Serie, setzte der Masterblender auf die besten Tabake des Cibao-Tals und veredelte diese mit Tabak aus den USA (Connecticut) und Nicaragua. Besonderer Tabak für besondere Zigarren.

Bereits damals gab es einen Trend hin zu milden Zigarren mit cremig-weichem Rauch. Bis heute gibt es viele Raucher, die genau auf diesen Tabakgeschmack abfahren. Dominikanische Zigarren wie man sie heute nicht mehr so häufig findet - und das obwohl diese Form zum Urspung der dominikanischen Zigarrenwelt zählt.