My Father Zigarren

Der große Name hinter dieser noch relativ jungen Zigarrenmarke ist Don Pepín Garcia. Geboren wurde der berühmte Torcedor und Tabakblender 1950 als José Garcia in Kuba, in dem kleinen Ort Baez. Schon sehr früh begann José in der Zigarrenfabrik seines Onkels Zigarren zu rollen. Seine meisterlichen Fähigkeiten erwarb er dann in dreißigjähriger Tätigkeit als Torcedor in der Fabrik Felix Rodriguez. Auch das Blenden, die Auswahl und Zusammenstellung verschiedener Tabake zu einer Zigarre, lernte er in damals. Für große Marken wie Cohiba, Partagás und Montecristo komponierte Garcia erstklassige Blends.

Zigarren

My Father Cigars Fabrik in Nicaragua

2008 wurde My Father Cigars gegründet und 2009 eröffnete in Estelí der „Garcia Family Industrial Park“, eine Fabrik, die nach neuesten Standards aufgebaut wurde und etwa 2.000 Arbeiter beschäftigte. Neben der Fabrik bewirtschaftet die Familie Garcia mehrere Plantagen im Umland Estelís. José Garcias Sohn Jaime, der Präsident von My Father Cigars, ist verantwortlich für den reibungslosen Ablauf und die Einhaltung der hohen Qualitätsstandards vor Ort.

Außer der Fabrik in Estelí, betreibt die Familie Garcia eine kleine Boutique-Manufaktur in Doral, in der Nähe Miamis, wo die Familie Garcia lebt. Hier drehen 12 Master Torcedores limitierte My Father Zigarren in kleinen Auflagen unter der direkten Aufsicht und Mitarbeit Don Pepín Garcias.

Das Unternehmen My Father Cigars

Das Unternehmen My Father Cigars ist verantwortlich für zwölf verschiedene Marken, bzw. Linien. Eine besondere Auszeichnung erhielt 2012 La Flor de las Antillas. Sie wurde damals vom Magazin Cigar Aficionado zur Cigar of the Year 2012 gewählt. My Father Cigars gehört laut einem Ranking amerikanischer Aficionados zu den 25 besten Zigarrenmarken der Welt. Die zwölf Linien des Produzenten glänzen mit Namen wie Don Pepín Garcia, Tobacos Baez, eine Linie in Anlehnung an den Geburtsort José Garcias, sowie den Marken Jaime Garcia, El Centurion, La Dueña und La Antiguedad.

My Father La Promesa, Le Bijou, The Judge, La Opulencia und Classic

My Father Zigarren unterteilen sich in verschiedene Serien. Diese wurden in den letzten zehn Jahren immer wieder erweitert, auch wenn die Verfügbarkeit in Deutschland mangelhaft war. Die besten heißen La Promesa, The Judge, La Opulencia, Le Bijou und Classic. Vor allem La Promesa und The Judge haben unzählige Auszeichnungen erhalten und einzelne Formate wurden sogar zu den besten Zigarren der Welt gekürt. La Opulencia und Le Bijou bieten einen sehr dunklen, vollmundigen und kraftvollen Rauchgenuss. Die Classic Serie zeigt sich dagegen deutlich sanfter im Geschmack.

Don Pepin und My Father Zigarren

Wie ist die Verbindung Don Pepín und My Father Zigarren? Das erklärt sich am besten mit der Le Bijou 1922 Serie, mit der Don Pepín seinem 1922 geborenen Vater eine Ehre erweist. Le Bijou ist die zweite Linie, die unter dem Namen My Father erschien. Sie trägt ein Oscuro Deckblatt, das in der Welt der Zigarren auch als Pelo d`Oro, Goldhaar, bekannt ist und als genetischer Vater der berühmten Corojo Samen gilt. Aufgrund der hohen Empfindlichkeit gegenüber Schädlingen, fanden diese Samen kaum noch Verwendung in der Fertigung von Premiumzigarren.

Mit der Bijou 1922 lässt Don Pepín in Erinnerung an seinen Vater also auch eine alte Tabaksorte wieder aufleben. Le Bijou 1922 ist ausgesprochen kräftig und aromatisch, weshalb sie sich bei erfahrenen Connaisseuren großer Beliebtheit erfreut und sehr hoch bewertet wird.
Zigarren aus Nicaragua auf allerhöchstem Niveau!

Was andere Kunden sagen