Plasencia Alma Fuerte

Die Seele der Plasencias schlägt seit 1865 für feinsten Tabak und das schönste Produkt, das man daraus herstellen kann - Zigarren. Die ersten Setzlinge wurden damals in Kuba gepflanzt. Mittlerweile stellt die Familie Plasencia für die besten Zigarrenmarken der Welt exklusiv feinste Vitolas her. Darunter Größen wie Rocky Patel und Alec Bradley. Nur der Name Plasencia kam dabei bisher zu kurz. Deshalb baut man seit 2016 an einer neuen Vertriebsstruktur namens Plasencia 1865. Im selben Jahr stellte Nestor Plasencia höchstpersönlich die familieneigene Superpremiumlinie "Alma" vor. Von den fünf im Carnegie Club vorgestellten Serien kommt zunächst die Linie Alma Fuerte auf den deutschen Markt.
Zigarren


Plasencia Alma Fuere Sixto II - die erste sechseckige Zigarre

Auch uns von StarkeZigarren wurde eine Kiste zugeteilt. Ob die Marke auf dem deutschen Markt bleibt, hängt noch vom Geschmack und der Wahl der deutschen Aficionados ab. An der perfekten Verarbeitung und dem exquisiten Blend sollte der Launch auf dem deutschen Markt nicht scheitern. Neben der Superpremiumqualität macht Plasencias Alma Fuerte Serie auch mit einem völlig neuen Zigarrenformat auf sich aufmerksam.

Bei der Sixto handelt es sich nämlich um die erste sechseckige Zigarre. Ihr Querschnitt erinnert an eine Bienenwabe und soll die Aromen der Zigarre besonders gut transportieren. Auch die Gefahr des Wegrollens ist hiermit intelligent gelöst worden. Und diese Luxuszigarre möchte man wirklich nicht vom Clubtisch rollen sehen.

Perfekt abgelagerte Tabake aus Estelí, Jalapa, Condega und Ometepe


Neben der Sixto II sind zwei weitere Formate auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Generation V, eine Ode an die fünfte Generation der Plasencias, entspricht einer prächtigen Salomon, während die Nestor IV, eine Hommage an Nestor Plasencia Senior, einer markanten Toro entspricht. Bei allen Vitolas der Alma Fuerte Serie handelt es sich um nicaraguanische Puros. Zum Einsatz kommen sorgfältig selektionierte und perfekt abgelagerte Tabake aus den familieneigenen Reserven.

Estelí, Jalapa, Condega und die Insel Ometepe sind die Herkunftsorte der Tabake für diesen beeindruckenden Blend. Geschmacklich bewegt sich die Alma Fuerte im mittelkräftigen Bereich und beflügelt mit ausufernden Aromen. Abbrenn- und Zugverhalten entsprechen der luxuriösen Machart dieser High End Zigarre.