• Februar 2016

    Prodomi Maduro und Carlos Toraño Loyal Zigarren

    Tabak im Wert von 4 Mio. US-Dollar lagert bei den Exil-Kubanern der Familie Toraño. Der heute bereits verstorbene Großvater gründete im Jahr 1916 das Unternehmen, um es mit seinen Geschwistern auf Kuba vor der Revolution richtig aufblühen zu lassen. Unter Fidel Castro verließ man Kuba und suchte sein Glück zunächst in Jamaica, Brasilien, Mexiko, Panama und in der Dominikanische Republik.
    Für 100 Dollar konnte man sich damals freikaufen, verlor aber alles: Die Tabakfarmen wurden beschlagnahmt, die Konten gesperrt. Man musste wieder bei 0 anfangen. Umso schöner, dass man heute in der 3. Generation Zigarren wie die Carlos Toraño Loyal herausbringt. Wir haben die mächtige Robusto mit einem 56er-Ringmaß unter die Lupe genommen: Walnüsse, Erde, Holz, Kaffee und Kakao sowie Nuancen von Vanille und Karamell sorgen für einen abwechslungsreichen, mittelkräftigen Rauchgenuss, der eine Stunde und länger anhält.

    Alle vorgestellten Zigarren auf einem Blick

  • Prodomi Maduro Zigarren

    Maduro Zigarren mit ihren schokoladigen und Kaffee-lastigen Aromen passen in die kalte Jahreszeit. Eine Variante, die weder zu kräftig noch zu mild ausfällt, ist die Prodomi Maduro Serie aus der Dominikanischen Republik. Die Longfiller sind drei Jahre abgelagert, was ihnen ein sehr angenehmes, rundes Aroma beschert. Die feinen und gleichzeitig preiswerten Zigarren aus Cabarete sind in zwei Formaten erhältlich.
starkezigarren.de