Roma Craft Aquitaine Anthropology

Artikelnummer: 03095

Kategorie: Roma Craft Zigarren

Neben Michael Rosales sitzend, zündeten uns wir eine Roma Craft Cromagnon Aquitaine Anthropology Zigarre auf der Intertabac 2016 in Dortmund an. Der texanische Unternehmer erzählte uns dabei die gesamte Geschichte vom Immobilienmakler bis hin zum Zigarrenhersteller. Nebenbei stellten wir fest, dass es sich um sehr gute Longfiller handelt!
Beschreibung anzeigen 
ab 7,70 €
7,70 € pro 1 Stk

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 7,70 €

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

verfügbar
Roma Craft Aquitaine Anthropology
verfügbar (Lieferzeit: 1 - 3 Werktage)
+
7,70 €*
7,70 € pro Stk
Roma Craft Aquitaine Anthropology 24er-Kiste
verfügbar (Lieferzeit: 3 - 5 Werktage)
+
179,26 €*
7,47 € pro Stk (− 3,0 %)
Beschreibung

Mehr Infos zur Roma Craft Cromagnon Aquitaine Anthropology

"Anthropology" - was für ein Name für eine Zigarre. Bei Michael Rosales und Skip Martin, den Gründern der RoMa Craft Zigarren ist viel außergewöhnlich, jedoch haben die beiden für alles eine Erklärung. Da es sich bei der Cromagnon-Serie um den ersten Höhlenmenschen und dessen Überreste geht, steht das Wort Anthropology in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser Geschichte.

Die Region Aquitaine in Frankreich spielt dabei eine bedeutende Rolle, denn dort wurden in Höhlen die ersten Funde des „Urmenschen" gemacht. Wie ein Amerikaner dabei diese Geschichte aufgreift und für eine Zigarrenserie verwendet, bleibt uns von StarkeZigarren aber auch ein Rätsel. Noch ein Satz zu dieser schönen Zigarre: Das Deckblatt ist samtig und fast ohne Venen.

Vom Anzünden bis zum Ablegen

Der Start der Roma Craft Aquitaine Anthropology ist geprägt von mittelkräftigen Nussaromen, einer schönen Cremigkeit sowie Spuren von Kakao. Im zweiten Drittel kriegt die Zigarre hinten raus eine schöne Pfeffrigkeit. Kakao und eine leichte Cremenote bleiben bestehen. Der Longfiller bietet bisher eine spannende Abwechslung im Geschmack.

Im Übergang zum letzten Drittel offenbaren sich vermehrt erdige Noten. Spuren von Nüssen und Mandeln treten auf und die Zigarre geht mit einer sanften Pfeffrigkeit ab. Schön ist dabei, wie sich die Aromen spielend abwechseln. Das letzte Drittel zeigt sich schließlich sehr nussig und leicht erdig. Die Kraft liegt im mittleren Bereich.

Zigarren-Fazit:

Unsere Roma Craft Aquitaine Anthropology bietet eine schöne geschmackliche Entwicklung mit feinen Nussaromen und einer insgesamt dicht verwobenen Aromatik. Ein Zigarrenhighlight des Jahres 2016.

Merkmale
Inhalt:
1,00 Stk
Einlage:
Nicaragua
Umblatt:
Cameroon
Deckblatt:
Ecuador Habano
Rauchdauer:
55 min
Länge:
14,61 cm
Durchmesser:
1,83 cm
Stärke:
Mittelkräftig
Aromen:
Leder und Haselnuss
Ursprungsland:
Nicaragua
Herstellungsart:
Handgefertigter Longfiller
Besonderheiten:
Keine.
Inverkehrbringer:
August Schuster GmbH & Co. KG, Blumenstraße 2-8, 32257 Bünde
Bewertungen

 2  Bewertungen

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 2
5 von 5
Hui, die kann was!

Nach nun schon einigen Zigarren als naturnaher Pfeifenraucher, aber als Einsteiger im Bereich der Zigarre, bringt sie mich an einem Abend mit nicht wirklich gut gefülltem Magen etwas an die Grenze. Vorab, die werde ich sicherlich noch einige Male probieren, was die individuelle Tagesform dann ggf. auch etwas egalisiert. Für Jetzt würde ich sie zwar mittelkräftig zu Beginn einstufen, aber da geht zum letzten Drittel hin doch noch etwas mehr und sie steigert sich für mein Empfinden schon zu einer starken und gut nikotinhaltigen Zigarre. Ich hatte bei diesem einen Exemplar fast durchgehend mit Schiefbrand zu tun, der sich aber entweder korrigieren ließ, oder sich von selbst korrigierte. Die Zigarre war sehr fest gerollt, sie ging auch zwei Mal aus und kurz vor dem Ende, als sie mir ohnehin zu stark war, wollte ich nicht noch ein drittes Mal entzünden. Sehr feines und schönes Umblatt in einer sehr guten Verarbeitung. Geschmacklich unglaublich vielseitig, beginnt mit einer leichten Süße und Anklängen von Schokolade, zeigt aber dann schnell auch ihre würzige, erdige und mit viel Leder besetzte Seite, die sich immer wieder mit einer angenehmen Heuigkeit und rauchigem Holz abwechselt. Insgesamt sehr vielfältig und absolut empfehlenswert, aber für mich nur etwas für den Abend nach einem guten Essen. Die macht auf jeden Fall viel Spaß!

.
19.08.2020
5 von 5
Top

Verdientermaßen an erster Stelle bei Sebastian Gollas.
Bietet alles was das Herz begehrt. Tolle Schokolade Aromen, nach dem ersten Drittel cremiger Rauch , wird dann wesentlich kräftiger, aber bis zum Schluss angenehm. Ein echter Genuss .

.
25.09.2020