San Cristobal de La Habana

San Cristóbal de La Habana Zigarren aus Kuba sind lange an uns vorbeigegangen. Erst nach etwa 15 Jahren im Zigarrenbusiness, ist bei uns in Berlin eine erste Kiste aufgetaucht. Das war bereits zu einer Zeit, als kubanische Zigarren selten geworden sind. Obwohl es sieben Formate geben soll, haben wir von StarkeZigarren bis 2021 erst drei zu Gesicht bekommen.

Daher besuchen wir die offizielle Website vom kubanischen Hersteller, der Habanos S.A. Dort steht auf Spanisch, dass San Cristóbal de La Habana der ursprüngliche Name war, auf den die Stadt Havanna bei ihrer Gründung im Jahr 1519 getauft wurde. Da der Name mit Akzent auf dem "O" geschrieben wird, gilt es die Marke entsprechend zu betonen."San Cristóbal" steht zu Ehren des Heiligen des Tages, an dem die Stadt gegründet wurde, und "Havanna" ist der indigene Namen des Ortes. Die Marke San Cristóbal de La Habana wurde 1999 als Hommage an die lange Geschichte der Stadt zu Beginn des neuen Jahrtausends eingeführt.

Zigarren

Sieben Formate der San Cristóbal de La Habana Zigarren

El Morro, La Punta, El Príncipe, La Fuerza, Mercaderes, Muralla und Oficios heißen die sieben Formate der San Cristóbal de La Habana Zigarren, die es offiziell zu kaufen gibt. Bei StarkeZigarren in Berlin sind bis 2021 nur die drei Formate La Punta, El Príncipe und La Fuerza angekommen. El Morro stellt das Flaggschiff der jungen Marke dar. Muralla ist das längste Spitzformat der kubanischen Marke.

Los ging alles im Jahr 1999 mit einer Reihe von vier Vitolas, deren Namen den in der Stadt befindlichen Festungen entsprechen, die zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert von den Spaniern erbaut wurden, um den Platz vor möglichen Angriffen zu schützen: El Morro, La Fuerza, La Punta und El Principe.

El Morro und La Fuerza entsprechen "Galeerenvitolas", die nur in dieser Marke vorhanden sind. Im Jahr 2004 wurde das Sortiment (die Kubaner sagen "vitolario" dazu) um Mercaderes, Oficios y Murallas, bekannte Straßennamen im historischen Zentrum der Stadt, Alt-Havanna, erweitert.

Alle Vitolas werden komplett von Hand aus ganzen Tabakblättern in der Einlage (Longfiller / tripa larga) hergestellt, mit Einlage und Deckblättern aus der Region Vuelta Abajo. Alle sieben Formate zeichnen sich durch eine milde bis mittlere Geschmacksmischung aus.