• Torano Zigarren

    Toraño Zigarren gingen aus dem Familienunternehmen Carlos Toraño hervor. Die Exilkubaner hatten sich in den letzten Jahrzehnten ein wahres Zigarrenmekka in Nicaragua aufgebaut. Nachdem sie 2017 ihre Marke an die Scandinavian Tobacco Group verkauft haben, weht seitdem ein anderer Wind bei Toraño Zigarren.
  • Welche Toraño Zigarren sind empfehlenswert?

    Die ersten beiden Serien, die vom neuen Hersteller auftauchten, hießen Toraño Vault P-044 und TM-027. Beide haben es in sich was die Komplexität angeht. Es handelt sich um moderne Tabakmischungen mit modernem Design. Offensichtlich wurde die Optik an verjüngte Marken wie Camacho und Corrida angelehnt. Wie das Design in Deutschland ankommt, wird sich zeigen.

    Welche Toraño Zigarren sind nun besonders empfehlenswert? Wir von StarkeZigarren fanden die violetten Toraño Vault TM-027 herausragend. Im mittleren Teil der Zigarren verstecken sich feine buttrige Aromen, die diesen Rauchgenuss zu einem besonderen Erlebnis machen. Die gelb-grünen TM-027 Zigarren lassen sich ebenfalls gut rauchen.

    Toraño Vault P-044 und TM-027

    Die Namen Toraño Vault P-044 und TM-027 und stammen noch von alten Geheimrezepten der Marke Carlos Toraño. Durch den Verkauf der Unternehmens gingen derartige Blends über an die Scandinavian Tobacco Group (STG). Der Konzern hat damit zwei extrem gute Zigarrenserien auf den Markt gebracht.

    Da Carlos Toraño Zigarren nicht mehr produziert werden, müssen alle Aficionados ab sofort mit den Toraño Zigarren leben. Wenn die STG weiterhin so tolle Blends wie bei Vault P-044 und TM-027 auf den Markt bringt, soll uns Zigarrenliebhaber das recht sein.


    StarkeZigarren stellt beide Serien im Video vor:



    Toraño Zigarren haben Ursprung auf Kuba

    Santiago Toraño gründete 1916 ein kleines Tabakgeschäft in Kuba. Daraus ging dann Carlos Toraño Cigars Company hervor, ein erfolgreiches Premium-Zigarrenhersteller Unternehmen. Carlos Toraño stand damals an der Unternehmensspitze - drei Generationen Tabakexpertise bringt er mit.

    Das bedeutete, dass die Zigarren 1a-gefertigt waren. Das Unternehmen hat seine Tabakfarmen nach der Castro-Revolution verloren. Den Sitz verlegte man schließlich nach Miami. Toraño Cigars produzierte seit 1990er Jahre unter dem Motto "Make Time to Burn" Zigarren unter dem Namen Toraño. Die Produktion verlegte man nach Nicaragua, wo heute auch die Toraño Zigarren von STG gerollt werden.

starkezigarren.de