Villiger Zigarren

Hinter Villiger Zigarren steht ein ganz Großer der Zigarrenwelt: Heinrich Villiger. Der Mann hat sein ganzes Leben dem Tabak und den Zigarren gewidmet. Er hat die wichtigsten Leute der Zigarrenbranche getroffen, eigene Manufakturen aufgebaut und viele Marken entwickelt. Er ist mit Größen wie Don Alejandro Robaina aus Kuba gleichzusetzen.

Momentan setzt Heinrich Villiger vor allem auf Brasilien. Dort hat man eigene Plantagen und eine eigene Manufaktur aufgebaut. Trotzdem kehrt man Ländern wie der Dominikanischen Republik oder Nicaragua nicht den Rücken. Das zeigen die bedeutendsten Serien der Villiger Zigarren.

20 Artikel

  

Villiger 1492 Zigarren

Villiger 1492 Zigarren sind der Dauerbrenner! Warum? Diese Zigarren sind mild, weisen eine sanfte Cremigkeit auf und kosten nicht viel. Damit machen sie sich zu perfekten Zigarren für Einsteiger. Neulinge in der Welt der Longfiller werden mit ihnen immer zufrieden sein.

Mit den Formaten deckt Heinrich Villiger hier alles ab, was der durchschnittliche Zigarrenraucher wünscht: Robusto, Corona, Churchill und ein kleineres Format. Die Körnung ist die elegante Doppelfigurado, die einfach nur "Perfecto" heißt. Im Jahr 2019 erfolgte ein Redesign der Serie mit edleren Kisten.

Villiger 1888 Zigarren

Villiger 1888 Zigarren sind seit einigen Jahren auf dem Markt. Ein Redesign und viel Werbung haben dieser Serie aber weniger geholfen als beispielsweise den Villiger 1492 Zigarren. Woran das liegt? Vielleicht ist diese Serie einfach zu gewöhnlich. Vielleicht wirkt sie auf den Konsumenten etwas verstaubt.

Villiger 1888 Zigarren haben wir von StarkeZigarren noch zu Passauer Zeiten in einer kleinen Zigarrenrunde kennengelernt. Seitdem sind sehr viele andere gute Zigarren nach Deutschland gekommen.

Villiger do Brasil

Villiger do Brasil ist der Versuch Heinrich Villigers, mehr auf Brasilien zu setzen. Überhaupt ist Südamerika im Kommen, was Tabakanbau für Zigarren angeht. Dass das Unterfangen nicht leicht ist, zeigt das Beispiel Dannemann. Der Konzern - einst eine ganz große Nummer in Brasilien - hat sich komplett aus dem Zigarrenbusiness verabschiedet.

Die eigenen Plantagen und die eigene Manufaktur in Bahia sind jedoch als Zeichen zu deuten. "Wir setzten auf Brasilien!" Besondere Tabake (Mata Fina und Mata Fina Norte) erlauben grundsätzlich die Herstellung von herausragenden Longfiller Zigarren (siehe Dona Flor Zigarren). Jedenfalls erweitert die brasilianische Serie den Horizont der Villiger Zigarren.