Villiger do Brasil Zigarren

Mit den Villiger do Brasil Zigarren setzt Heinrich Villiger auf einen Trend, der sich seit Jahren abzeichnet: Südamerika ist der Kontinent der Zukunft für hochwertige Tabake und Zigarren. Besonders Ecuador und Brasilien haben das in den letzten Jahren aufgezeigt, aber auch Peru und Kolumbien haben herausragende Tabake für die Zigarrenherstellung zu bieten.
4 Artikel

  

Puros aus Brasilien - Villiger do Brasil Zigarren

"Villiger goes Brazil". So lautet das Motto im Jahr 2013. Zu diesem Zeitpunkt exisiterte das Unternehmen Villiger bereits seit 125 Jahren. Bei den vor Ort gerollten Zigarren handelt es sich um so genannte Puros. Sie bestehen zu 100% aus brasilianischen Tabaken.

Die Tabake stammen aus den eigenen Plantagen im Bundesstaat Bahia. Dort befindet sich das Zigarrenmekka des größten südamerikanischen Landes. Die dort heimischen Tabake der Sorten Mata Fina und Mata Fina Norte zählen zu den exklusivsten Tabaken der Zigarrenbranche. Sie werden hauptsächlich in Brasilien verarbeitet.

Villiger do Brasil mit Claro und Maduro Deckblatt

Bei den Deckblättern greift man auf zwei grundverschiedene Sorten zurück: So gibt es Villiger do Brasil mit Claro und Maduro Deckblatt zu kaufen. Die Variante mit hellem Deckblatt (Claro) ist bei brasilianischen Zigarren die ungewöhnlichere Sorte. Sie ist NICHT milder als die dunkle Variante.

Das dunkle Maduro Deckblatt fermentiert länger bei höheren Temperaturen und verfärbt sich deshalb. Tatsächlich unterscheiden sich die beiden Sorten geschmacklich. Zur Einführung waren je eine Robusto und eine Toro zu kaufen. Beide Serien sind kraftvoll und eignen sich daher nicht für Zigarreneinsteiger.

Mildere Zigarren aus Brasilien kommen zum Beispiel von der Marke Dona Flor. Diese hat ihren Sitz ebenfalls in Bahia.