Was bedeutet Shade Grown?

Tabak aus dem Schatten - Was bedeutet Shade Grown?

Um eine Tabakpflanze zu erhalten, die später im Aroma höchsten Ansprüchen genügt, bedarf es intensiver und sorgsamer Pflege. Das weltweit bekannteste Land in Sachen Tabakanbau ist nach wie vor Kuba. Von dort kamen und kommen auch heute noch Zigarren, die durchaus als legendär bezeichnet werden können. Andere Länder, die sich mittlerweile mit dem Tabakanbau einen Namen gemacht haben sind Honduras, die Dominikanische Republik, Panama und Nicaragua. Unterschieden werden beim Tabakanbau der Tabaco del Sol und der Tabaco Tapado. Während der Tabaco del Sol bei seinem Wachstum unter direkter Sonneneinstrahlung verbleibt, wächst der Tabaco Tapado unter weißen Tüchern heran, die so beschaffen sind, dass sie von der Pflanze benötigtes Licht durchlassen.

Shade Grown Tabak

Für die Zigarrenherstellung findet der Shade Grown Tabak seine Verwendung für die Deckblätter. Die Art dieser Pflanzung von Tabak hat ihren Ursprung in Connecticut. Von dort stammen nach wie vor die besonders edlen Connecticut Shade Deckblätter. Die Pflanzen, die unter direktem Sonnenlicht heranwachsen und dadurch ihr spezielles Aroma erhalten, werden für die Einlage und als Umblatt verwendet. Der Name Tabaco Tapado bedeutet übersetzt bedeckter Tabak und charakterisiert die Shade Grown Tabakpflanze, die weder direkter Sonneneinstrahlung noch anderen Witterungsverhältnissen ausgesetzt wird. Die weißen, lichtdurchlässigen Tücher mit dem Namen Tela Tapado erzeugen ein spezielles Klima und sorgen dafür, dass die Tabakblätter ihre helle Farbgebung behalten. Diese Anbaumethode hält die Blätter zudem elastisch und vermeidet, dass sie Flecken durch Sonnenlicht oder Wasser bekommen.

Der Anbau des Shade Grown Tabaks

In den Monaten Juni bis Juli wird die Saat auf spezielle Felder gebracht und wächst dort zu Stecklingen heran. Sind eineinhalb Monate vergangen, sind die Pflanzen etwa 14 Zentimeter groß und es kommt zur Umpflanzung der Stecklinge auf ein anderes Tabakfeld. nach weiteren zehn Tagen werden die Felder mit dem Tela Tapado, auch Käsetuch genannt, abgedeckt. Horizontale Drähte sollen die jungen Tabakpflanzen fixieren. Eine tägliche Kontrolle findet nun statt, um sicher zu gehen, dass die Pflanzen optimal wachsen können. Geerntet wird der Tabak ausschließlich mit der Hand. Das kostet sehr viel Zeit, da jedes Blatt einzeln von der Pflanze gebrochen wird und der Umgang mit den Tabakblättern viel Vorsicht und Sorgfalt erfordert. Bei der Ernte ist es sehr wichtig, dass jedes Deckblatt unversehrt bleibt, um für die Zigarrenherstellung geeignet zu sein.

starkezigarren.de