Was ist Condega?

Condega ist der Name einer Gemeinde in Nicaragua. Sie gehört zum Departamento Estelí mit der gleichnamigen Bezirkshauptstadt. Die Region ist vor allem landwirtschaftlich geprägt. Neben dem Anbau von Grundnahrungsmitteln, finden sich in Condega auch Tabakplantagen. Zigarrenmarken, die Tabake aus der Region Condega vor allem als Einlage und Umblatt verwenden, sind zum Beispiel Gilbert de Montsalvat, Davidoff und namentlich besonders gut passend die Val Condega. Condega Tabake weisen eine vielfältige Aromatik auf und sind dabei leicht bis mittelkräftig.

Condega Zigarren aus dem Condega Anbaugebiet

Im Jahr 1997 startete Eduardo Fernández ein Projekt, das später unter dem Namen "Condega Zigarren" die europäischen Zigarrenmärkte eroberte. Der Mann gründete zunächst das Unternehmen AGANORSA und setzte erste Tabakpflanzen in dem nicaraguanischen Anbaugebiet Condega. 

Die Gründer der Manufaktur schätzten das Anbaugebiet mit seinen Tabaken so sehr, dass sie ihm eine eigene Zigarrenmarke widmeten. Condega Zigarren lassen sich seit 2015 in Spanien und seit 2018 in Deutschland kaufen. In Spanien ist die Marke zur Nummer 1 unter Zigarren aus Nicaragua aufgestiegen. Das Projekt zeigt, dass man gute und trotzdem günstige Zigarren herstellen kann. 

Estelí

Estelí ist der Name einer Stadt im Norden Nicaraguas. In der gleichnamigen Region wird exzellenter Tabak angebaut, der in den zahlreichen Fabriken Estelís verarbeitet wird. Bekannte Zigarrenmarken wie Perdomo, Cain, Carlos Torano, Oliva, Don Pepín Garcia und Perdomo, um nur einige zu nennen, werden mittlerweile in Estelí gerollt. Nicht selten kommen dabei ausschließlich Tabake aus Estelí zum Einsatz. Puros aus Nicaragua sind kräftig und aromatisch.

Die Vuelta Abajo Nicaraguas

Zigarren aus Nicaragua sind denjenigen aus Kuba geschmacklich besonders ähnlich, was zum einen an den klimatischen und geologischen Bedingungen der Region liegt und zum anderen der importierten kubanischen Zigarrentradition geschuldet ist. Im Laufe der kubanischen Revolution exilierten nämlich viele kubanische Zigarrenhersteller in das landschaftlich der Vuelta Abajo nicht unähnliche Estelí, was zur Folge hatte, dass sich kubanische Herstellungs- und Anbaumethoden in der Region verbreiteten.

Ein steiniger Weg zur Spitze der Premiumzigarrenhersteller

Bevor die Region wieder zu einer der wichtigsten auf der Landkarte der Premiumzigarren werden konnte, galt es jedoch historische und klimatische Widrigkeiten zu überwinden. In den Siebziger Jahren wurde das nicaraguanische Volk durch einen blutigen Bürgerkrieg heimgesucht, der auch die gerade erst erstarkte Zigarrenindustrie in Mitleidenschaft zog. In den Neunziger Jahren wurde das Land dann von einem verheerenden Hurrikan verwüstet. Die Tabakplantagen lagen wieder brach. Mittlerweile gehört Nicaragua aber wieder zu den wichtigsten Zigarrenexporteuren der Welt. Ein Trend, der sich nicht abzuschwächen scheint.

starkezigarren.de