Was ist EMS?

Genießer erkennen bereits augenscheinlich den feinen Unterschied, wenn es um Zigarren geht.

Entscheidend ist zunächst die Auswahl hochqualitativer Tabaksorten, die ausschließlich aus Kuba, Sumatra, Brasilien oder der Dominikanischen Republik stammen. Nur in den tropischen oder subtropischen Regionen können aromatische Tabakpflanzen zur Herstellung hochwertiger Zigarren gedeihen. Zudem ziehen Kenner handgerollte oder gefaltete Zigarren den maschinell gefertigten vor. Da das Auge beim Genuss einer Zigarre eine große Rolle spielt, gibt es verschiedene Färbungen bei den Deckblättern. Dabei steht EMS für eine mittelbraune Koloration mit rötlichen Schattierungen, auch Colorado genannt.

 

Qualitätsprüfungen nach Länge, Durchmesser und Färbung der Deckblätter

 

Bevor das exquisite Rauchwerk nach einer langen Lagerung in edlen Holzkisten verpackt wird, müssen sich die Zigarren einer eingehenden Prüfung unterziehen. Das Rauchende der Zigarre, in Fachkreisen als Kopf bezeichnet, muss rund geformt und die Rollung gleichmäßig sein. Wichtig bei der optischen Prüfung ist die Färbung des Deckblattes, die bei Zigarren einer Schachtel nicht unterschiedlich sein darf. Zigarren mit abweichenden Fehlfarben werden aussortiert und günstiger angeboten, auch wenn der Geschmack nicht unbedingt von den Premiumzigarren abweichen muss.

 

EMS Zigarren wurden lange Zeit in Großbritannien bevorzugt

 

Ein besonderes Merkmal für die sattbraune, aber nicht zu dunkele Färbung einer Zigarre ist die "English Market Selection", EMS abgekürzt. Der Name stammt von der Bevorzugung der britischen Zigarrenraucher für diese spezielle Einfärbung. Deshalb bezeichnen Experten den Braunton auch als die Farbe des Gentleman. Inzwischen gibt es Liebhaber in aller Welt für EMS, vorwiegend neben Großbritannien in Nordamerika.

 

Qualität durch traditionellen Anbau, Ernte und Verarbeitung

 

Seit Jahrhunderten werden in den klassischen Gebieten Tabakpflanzen auf bewährter Art, in perfekten Zusammenspiel zwischen Klima der Region und Fruchtbarkeit des Bodens, angepflanzt. So entstehen die Tabakblätter mit der richtigen Würze und dem einzigartigen Aroma für hochwertige Zigarren.

Nach der Ernte der Blätter von unten nach oben, erfolgt die sorgfältige Trocknung. Erst danach werden die Tabakblätter fermentiert, um durch den Gärungsprozess den Pflanzen später das Aroma entlocken zu können. Die Experten müssen diesen Prozess über mehrere Monate ständig überwachen und die Pflanzen umschichten, um eine hochwertige Qualität erzielen zu können. Nach der Fertigstellung gleicht schließlich die Arbeit des "Escogedor" einem Ritual, der die Zigarren nach Farben sortiert. Den besonderen, warmen Braunton der EMS Zigarren kann nur durch ein vollständig ausgereiftes Blatt erzielt werden.