Was ist Hole Piercing?

Hole Piercing bezeichnet den Vorgang, eine Zigarre mithilfe einer Bronzenadel zu Lochen und sie so rauchfertig zu machen. Dies kann bereits bei der Produktion erfolgen oder wird vom Raucher selbst vor dem Anzünden der Zigarre durchgeführt. Der Schritt ist insbesondere bei sogenannten Shortfillern erforderlich -  also bei Zigarren, die aus mehreren zerrissenen Tabakblätter angerfertigt wurden. Aber auch Longfillern wird diese Methode oft genutzt, um die Zigarre überhaupt erst genussfähig und rauchbar zu machen. Als Alternative gilt der Zigarrenschneider, der bei Shortfillern aufgrund der austretenden Füllung allerdings nicht in Frage kommt.

Maschinelles Hole Piercing

Ob die Durchlochung der Zigarre erforderlich ist oder nicht, entscheidet sich im Endeffekt bereits bei der Herstellung in der Fabrik. In vielen Herstellungsprozessen wird das Hole Piercing nämlich bereits eingebunden, um die Zigarre sozusagen rauchfertig zu liefern. Das schmälert die Optik der Zigarre zwar ein wenig, erleichtert dafür aber den Gebrauch direkt nach der Lieferung und kommt insbesondere unerfahrenen Nutzern entgegen. Dafür bedient man sich in der Fabrik an einer erhitzten Bronzenadel und stößt diese direkt durch den Zigarrenkopf.

Hole Piercing statt Zigarrenschneider

Noch vor einigen Jahren war es üblich, die Zigarre über das Hole Piercing zu Lochen. Allerdings wurde diese Methode mittlerweile weitestgehend vom traditionellen Zigarrenschneiden mithilfe des Zigarrenschneiders abgelöst. Eigentlich verwunderlich, da das Bohren wesentlich leichter von der Hand geht als der Schnitt. Außerdem wird das Zigarren Deckblatt durch das Hole Piercing nicht beschädigt. Das kommt oft dann vor, wenn dem Nutzer die nötige Erfahrung beim Umgang mit dem Zigarrenschneider fehlt. Dennoch birgt aber auch das Hole Piercing einige Nachteile, die erklären, warum viele Raucher zum Schneider übergegangen sind. In dem Hohlraum des Lochs können sich nämlich Reststoffe, Speichel und Tabaköl ansammeln, die den Genuss enorm schmälern. Auch die Tatsache, dass der Durchmesser des Zigarrenbohrers nicht auf jedes Zigarrenformat abgestimmt ist, erschwert den Umgang etwas. Dennoch, solche Bohrer werden natürlich weiterhin von Fachhändlern angeboten und finden besonders bei Anfängern – aufgrund der einfachen Handhabung - regen Anklang.