Was ist San Andrés Tabak?

Mexiko ist ein eher kleines Tabakanbauland. Es werden hier vor allem mexikanische Puros hergestellt. Eines der bekanntesten Anbaugebiete für Tabak, ist San Andrés Tuxtla im gleichnamigen Verwaltungsbezirk des Bundesstaates Veracruz. Die Region gilt in Mexiko als vergleichsweise rückständig und arm. San Andrés Tuxtla ist vor allem landwirtschaftlich geprägt. Die hauptsächlich vulkanischen Böden bringen dabei auch schmackhafte Tabake hervor. Bekannt ist die Region auch für die architektonischen Überreste der Hochkulturen der Azteken und Maya.

Typisch mexikanische Zigarren – Mito de San Andrés

San Andrés Tabak ist typisch für mexikanische Zigarren. Eine bekannte Marke, die diese Tabake verwendet, ist, ausgestattet mit dem passenden Namen, Mito de San Andrés - der Mythos von San Andrés. Wie bei den meisten mexikanischen Tabaken, handelt es sich auch bei diesen Zigarren um Puros. Die Tabake stammen nämlich ausschließlich aus dem San Andrés Tal. Hergestellt werden die Mitos de San Andrés von einer der bekanntesten und größten Familien im Tabakgeschäft Mexikos und weltweit, der Familie Alberto Turrent.

 

Hergestellt werden die Mitos von Rodolfo Vazquez in einer mexikanischen Manufaktur. Typisch für die Zigarren aus San Andrés Tabaken, die wiederum von sehr unterschiedlichen Samen stammen können, sind süffige Zigarren mit nussigen Aromen bei mittlerer Stärke.

Uralte Zigarren-Tradition

Ähnlich wie in Kuba, hat das Rauchen von Tabakwickeln in Mexiko eine lange Tradition. So kann man auf archäologischen Funden der Kulturen der Azteken und Maya immer wieder Abbildungen von „Zigarre“ rauchenden Menschen finden. Daher wahrscheinlich auch der Markenname Mito San Andrés.

 

Neben Mito de San Andrés, sind die mexikanischen Puros von Te Amo und Santa Clara erwähnenswert.