Was ist Virgin Sun Grown (VSG)?

Der Begriff Virgin Sun Grown geht im Grunde genommen auf die von Robert Levin in den USA gegründete Marke Ashton zurück. Benannt wurde die Marke Ashton nach Wiliam Ashton Taylor, einem bekannten englischen Hersteller von Pfeifen und Pfeifentabaken. Die Zigarren aus dem Hause Ashton werden in der renommierten Tabakfabrik Arturo Fuente in der Dominikanischen Republik hergestellt.

Ashton Virgin Sun Grown – Hergestellt bei Arturo Fuente

Verantwortlich für die einzigartigen Blends ist Carlos Fuente Junior, auch Carlito genannt. Die Tabake für die VSG (virgin sun gown) Premium Linie der Firma Ashton werden aus besonders feinen, reichhaltigen und lange gelagerten Tabakblättern hergestellt. Insgesamt kommen bei der Herstellung der VSG Linie nicht weniger als sechs unterschiedliche Tabake zum Einsatz.

Der Begriff virgin sun grown

Zurück zum Begriff virgin sun grown. Tabake mit dieser Bezeichnung erhalten den Beinamen virgin, da die hierfür verwendeten Tabake, so der Importeur Holt´s Holding Inc., aus Samen stammen, die nie zuvor auf der für die Deckblätter zuständigen Pflanzung in Ecuador gesät wurden. Eine jungfräuliche Aussaat also. Die Bezeichnung sun grown ist hingegen leichter zu erraten. Ähnlich wie im Fall von Connecticut Broadleaf, werden virgin sun grown Tabake unter freiem Himmel angebaut.

Hilfreiche Wolkendecke

Da jedoch die Wolkendecke über den Pflanzungen in Ecuador meist so dicht und lichtundurchlässig ist, kommt sie dem sonst bei Shade-Tabaken zum Zuge kommenden Gazestoffen, recht nah und erfüllt in etwa den selben Zweck.

93 Punkte für die VSG von Ashton

Die Virgin Sun Grown von Ashton ist die hochwertigste und komplexeste Linie des Herstellers. Die VSG besticht insbesondere erfahrene Aficionados mit einem kräftigen und vollmundigen Geschmack und einer erstaunlichen Aromavielfalt. Die Zigarrenpresse lobte die VSG dementsprechend mit überschwänglichen Artikeln. Das Magazin Cigar Aficionado vergab 93 Punkte.