Was ist der Zigarren Zopf?

Zigarren Zopf bezeichnet eine Anzahl aus normalerweise drei einzelnen Zigarren, die in Form eines Zopfes miteinander verbunden worden sind. Die Zigarren werden dabei noch im feuchten Zustand sozusagen verflochten und im oberen und unteren Bereich mit einem Band fixiert. Man spricht nun sozusagen von einem Zigarren Verbund. Bevor man eine Zigarre aus dem Zopf rauchen möchte, gilt es, diesen Verbund zu lösen.

Zigarren Zöpfe – kubanische Tradition

Der Zigarren Zopf beruht auf einer alten kubanischen Tradition, die allerdings noch bis heute von vielen Herstellern – auch nicht kubanischen – fortgesetzt wird. Ursprünglich sollte das Verflechten der Zigarren in den Fabriken unterstreichen, dass diese Zigarren für den Fabrikmitarbeiter gedacht sind und nicht etwa für den Verkauf. So viel es leichter, die Belohnung der Arbeiter von den Verkaufsprodukten zu unterscheiden. Heute werden aber eben auch jene Zigarren Zöpfe für den Verkauf bereitgestellt. Sicherlich auch, um dem Endkunden einen außergewöhnlichen optischen Genuss zu bieten und zugleich erneut eine typische kubanische Zigarren Tradition aufleben zu lassen.

Zöpflis – Ein Hingucker

Zigarren Zöpfe – oder Zöpflis, wie sie in der Schweiz bezeichnet werden - bedienen in erster Linie natürlich einen optischen Zweck. Der Anblick ist selbst für erfahrene Raucher noch immer recht ungewöhnlich und macht das Rauchen der einzelnen Zigarren aus dem Zopf daher auch zu einem besonderen Erlebnis. Nach wie vor machen sich noch immer viele Hersteller diese Tradition zu Nutze, weshalb man bei Zigarren Zöpfen auch auf recht unterschiedliche Tabakvarianten zurückgreifen kann. Ob nun ein süßlicher, herber oder würziger Genuss bevorzugt wird, bleibt jedem selbst überlassen. Vor dem Verzehr wird der Zopf aber natürlich „entwirrt“, wodurch einem gleich drei Zigarren zur Verfügung stehen, die durch den Verbund über eine oftmals krumme Form verfügen.

starkezigarren.de