Was ist die Kappe?

"Der Kultivierte bedauert nie einen Genuss. Der Unkultivierte weiß überhaupt nicht, was ein Genuss ist" - so lautet ein bekanntes Sprichwort von Oscar Wilde. Ein großer Genuss in jedem Fall ist das Rauchen einer guten Zigarre. Bevor man eine solche jedoch genießen kann, muss bei den meisten Zigarren jedoch zuerst die Kappe abgetrennt werden. Diesen Schritt kann man häufig in alten Filmen bestaunen. Doch was genau ist die Kappe einer Zigarre überhaupt, welche Funktionen hat sie und was muss man bei ihrem Abtrennen beachten?

 

Begriffserklärung und Funktion der Kappe

 

Die Kappe ist ein Teil des Deckblatts und befindet sich am Kopf der meisten Zigarren, also an dem Ende, das sich beim Rauchen im Mund befindet. Ihre Aufgabe besteht darin, die Zigarre vor dem Austrocknen zu schützen. In der Regel besitzt eine Zigarre nur eine Kappe. Es gibt aber auch einige Modelle, vor allem aus dem mittelamerikanischen Raum, bei denen bis zu drei Kappen vorhanden sind. Aber nicht nur die Anzahl, sondern auch das Aussehen der Kappen kann variieren. So gibt es abgerundete Kappen, sowie solche, dessen Ende zu einem kleinen Zipfel gedreht wurden. Diese Zigarren sind oftmals etwas hochwertiger und folglich auch teurer. Jedenfalls lässt sich an dem "Endstück" der Zigarre aber schon oftmals erkennen, ob es sich um qualitativ gute Handarbeit handelt oder nicht.

Um die Kappe am Kopf der Zigarre zu befestigen, wird ein Teil des Deckblatts mit einem runden Werkzeug ausgestanzt. Dieses Stück wird dann einfach mithilfe eines pflanzlichen Klebers, der geschmacksneutral ist und sich somit nicht auf das Rauchen auswirkt, auf die Zigarre aufgetragen.

 

Das richtige Schneiden der Kappe

 

Um das Austrocken der Zigarre zu verhindern, sollte das Endstück der Zigarre erst unmittelbar vor dem Anzünden abgetrennt werden. Das Benutzen einer Schere, eines stumpfen Messers oder gar der eigenen Zähne sollte hier tunlichst verhindert werden. Denn das Ziel ist ein möglichst gerader Schnitt. So wird verhindert, dass während des Rauchens einzelne, in rohem Zustand ungenießbare Tabakstückchen im Mund landen. Die Investition in ein geeignetes Werkzeug lohnt sich also in jedem Fall.

In Betracht kommt die Nutzung eines Cutters, eines Zigarrenbohrers oder einer Zigarrenschere. Alle diese Geräte haben Vor- und Nachteile, eignen sich letztlich jedoch gleichermaßen zum ordnungsgemäßen Trennen der Kappe. Hat man ein solches Gerät nicht zur Hand, kann man notfalls auch ein sehr scharfes Messer benutzen. Dies ist allerdings nicht