Was ist die Mata Fina?

Der Anbau von Tabak konzentriert sich in Brasilien vor allem in den beiden Regionen Arapiraca im Bundesstaat Alogoa und Recôncavo im Bundesstaat Bahia. Die Mata Fina, zu deutsch: der feine Strauch, liegt in der Region Recôncavo. Die Bezeichnungen Mata Fina und Bahia sind vor allem Rauchern von Dannemann Zigarren bekannt. Die Firma Dannemann gehört zu den wichtigsten Herstellern brasilianischer Premiumzigarren und Zigarillos.

Unabhängige Tabakbauern

Der Anbau von Tabak in Brasilien unterscheidet sich deutlich von demjenigen der mittelamerikanischen Länder und der karibischen Inseln. Die Pflanzer sind in der Regel unabhängig und bauen den Tabak auf ihren „Sitios“, kleinen Parzellen, an, um ihn anschließend selbstständig zu ernten. Dabei werden die Blätter mitsamt ihren Stängeln geerntet und getrocknet, wodurch eine Intensivierung der Würze und der Aromen im Endprodukt gewährleistet wird. Der Tabak wird anschließend in riesigen Ballen von bis zu eineinhalb Tonnen Gewicht fermentiert.

Einzelblattpflückung

Auch der Anbau und die Herstellung in der weiter nördlich gelegenen Region Arapiraca läuft ähnlich ab, bloß das dort die Einzelblattpflückung praktiziert wird. Die Tabake aus Arapiraca eignen sich hervorragend zu Herstellung von Deckblättern, während Tabake aus Recôncavo würziger und gröber strukturiert sind, weshalb sie eher als Um- oder Deckblätter Verwendung finden.

Dannemann Artist Line und Doña Flor

Der größte Anteil des in Brasilien produzierten Tabaks wird allerdings nicht zu Premiumzigarren verarbeitet, sondern gelangt als Rohware auf den Weltmarkt. Generell lässt sich sagen, dass Zigarren und Zigarillos aus Brasilien häufig zur günstigen Tabakware gehören. Häufig bestehen Hausmarken aus brasilianischen Tabaken und auch die deutsche Marke Brazil Trüllerie setzt auf Tabak von der Mata Fina. Zu den hochwertigeren und teilweise sehr interessanten brasilianischen Zigarren gehören Marken wie Doña Flor oder auch die Artist Line von Dannemann.

starkezigarren.de