Was ist die Vuelta Abajo?

Das Herz der kubanischen Tabakproduktion liegt in der Vuelta Abajo, einem klimatisch besonders gesegneten Anbaugebiet in der Provinz Pinar del Rio. Auch landschaftlich ist der Ort, von dem die besten Tabake der Welt kommen, sehr reizvoll. Zwischen Palmen und kleinen Waldgruppen, umgeben von zuckerhutartigen Bergen, gedeihen hier die Premiumtabake für erstklassige Habanos.

Ideale Anbaubedingungen

In der Vuelta Abajo, was so viel heißt wie Untere Biegung, ist man aufgrund der hervorragenden mikroklimatischen Bedingungen in der Lage alle drei Tabaksorten, die eine Zigarre ausmachen, anzubauen. Aus der Vuelta Abajo kommen neben Einlagen und Umblätter besonders exzellente Deckblätter.

Große Lagen

Berühmte Vegas Finas, wie diejenige der Familie Robaina, befinden sich in der Vuelta Abajo. Die Orte San Luis, die Provinzhauptstadt Pinar del Rio und San Juan y Martinez sind besonders hervorzuheben. In San Luis befinden sich beispielsweise berühmte Pflanzungen wie die Vega El Corojo, von der das Corojo Blatt stammt. Weitere bekannte Pflanzungen sind die Vega Viscaíno und die Cuchillas de Barbacoa. In San Juan y Martinez befindet sich die Pflanzung Hoyo de Monterrey, eine Talsenke, die besonders gute Einlage- und Umblätter hervorbringt.

Vegas Finas de Primera

Trotz der idealen Anbaubedingungen erhält aber nur etwa ein Viertel der Anbaufläche die Bezeichnung Vegas Finas de Primera. Dieser Rang ist die Voraussetzung zur Herstellung von Tabaken, die bei der Fertigung echter Habanos zum Einsatz kommen dürfen.