Was ist ein Bouquet?

Es gibt bestimmte Eigenschaften, die den ersten Eindruck der Zigarre vermitteln. Das Deckblatt, die Bauchbinde und der Kaltgeruch entfalten sich. Das Deckblatt besteht aus Tabak in ausgezeichneter Qualität, der aus unterschiedlichen Ländern stammen kann. Es schenkt der Zigarre nicht nur die Optik, sondern auch den Löwenanteil des Geschmacks. Maduro Blätter sind eher tiefbraun und kräftig, während Conneticut Shade Blätter eher hell sind - was an der von der Sonne geschützten und der speziellen Anbauweise liegt. 

Das Bouquet der Zigarre - wundervolle Düfte

Der Geschmack einer Zigarre kann zwar vollkommen unterschiedlich sein - auch hinsichtlich des Kaltgeruchs. Genau dieser Geruch ist auch als Bouquet bekannt. Er wird bereits verströmt, noch bevor die Zigarre angezündet wird. Diese Bezeichnung wurde aus einem anderen Bereich der Genüsse abgeleitet, nämlich aus dem Weinanbau. Auch hier wird der Duft von Wein als Bouquet bezeichnet, wenn er sich entfaltet, nachdem er in das Glas eingeschenkt wurde. Die Bezeichnung Bouquet kommt aus der französischen Sprache und ist eigentlich ein Synonym für den Blumenstrauß. Genau so unterschiedlich, wie die verschiedenen Blumen duften können, so vielfältig kann auch der Duft von hochwertigen Zigarren sein. Auch das Aroma von Blumensträußen setzt sich aus verschiedenen Düften zusammen. Je nachdem welche Blumen verwendet werden, können verschiedene Nuancen betont oder besonders hervorgehoben werden. Dennoch ist jede einzelne Blume speziell und einzigartig, da beispielsweise jede Narzisse oder Tulpe anders riechen kann. Ähnlich verhält es sich bei Zigarren: Ein erfahrener Tabakmischer sucht immer die perfekte Mischung von Tabaken aus, damit diese dann als Deck-, Um- und Einlageblatt verwendet werden können. Tabak wird beim Anbau und beim Reifeprozess von den unterschiedlichsten Faktoren beeinflusst. So ist es möglich, dass die Ernte jährlich durch verschiedene Aromen geprägt wird, welche sich immer wieder deutlich unterschieden können.

Wie intensiv ist das Bouquet?

Der Kaltgeruch der Zigarre lässt nicht unbedingt auf den tatsächlichen Geschmack schließen, der sich während des Rauchens heraus kristallisiert. Dennoch ist er für Zigarrenliebhaber sehr interessant, denn er erweckt die Vorfreude auf den bevorstehenden Genuss. Das Bouquet einer Zigarre verblasst jedoch mit der Zeit, während das eines Straußes bestehen bleibt. Der Kaltgeruch ist kein Merkmal für den eigentlichen Geschmack der Zigarre. Frische Zigarren besitzen ein besonders intensives Bouquet, das beim Reifeprozess jedoch verloren geht. Der Geschmack einer qualitativ hochwertigen Zigarre verbessert sich jedoch bei optimaler Lagerung weiter. Deshalb kann eine Zigarre mit einem starken Bouquet beim Rauchen weniger intensiv schmecken. Sie verliert ihr Bouquet und wird anschließend um einiges aromatischer.