Was ist ein Mediumfiller?

Der Medium Filler befindet sich qualitativ zwischen Shortfiller und Longfiller. Während Shortfiller aus sehr kleinteiligen Tabakresten bestehen und Longfiller aus ganzen Tabakblättern hergestellt werden, kommt bei Mediumfillern Verschnitt aus der Produktion von Longfillern zum Einsatz. Im Unterschied zu Longfillern, bestehen lediglich Umblatt und Deckblatt aus ganzen Tabakblättern, was bei Shortfillern wiederum nicht zwingend der Fall ist. Letztere werden meist maschinell gefertigt, während Mediumfiller häufig von Hand gerollt werden.

Zwischen Short- und Longfiller

Dementsprechend liegen Mediumfiller qualitativ zwischen Shortfillern und Longfillern. Da Umblatt und Deckblatt aus ganzen Tabakblättern bestehen und lediglich die Einlage aus dem Verschnitt ganzer Tabakblätter besteht, können Mediumfiller mitunter zum Segment der Premiumzigarren gezählt werden. Beim Rauchen der Zigarre merkt man nicht zwingend einen Unterschied zum Longfiller und optisch lassen sich Medium- und Longfiller ohnehin nicht auseinanderhalten.

Mediumfiller im Portfolio namhafter Hersteller

Da die Verarbeitung der bei der Herstellung von Longfillern anfallenden Tabakreste eine effiziente Möglichkeit ist, das Portfolio einer Zigarrenmarke um kostengünstige und dennoch qualitativ ansprechende Zigarren zu erweitern, finden sich Mediumfiller nicht selten im Sortiment namhafter Hersteller wieder. Bei einigen Zigarrenmarken stellen Mediumfiller eine eigene Linie der jeweiligen Marken dar.

Quorum, Mustique und Don Tomás

Bekannte und recht beliebte Mediumfiller findet man beispielsweise unter dem Namen Quorum aus dem Hause J.C. Newman. Casa de Nicaragua nennen sich die solide gemachten Zigarren aus dem Hause Villiger. Weitere bekannte und häufig gut bewertete Mediumfiller bieten die Marken Mustique, Don Tomás, Belmoral und Quisqueya. Auch kubanische Mediumfiller findet man auf dem Markt. Beispielsweise aus dem Hause Quintero.

starkezigarren.de