Was ist ein Zigarillo?

Das Zigarrenrauchen ist unter Genießern längst etabliert. Auf den Zigarillo hingegen schaut manch ein Liebhaber noch herab. Eigentlich zu Unrecht, wenn man weiß, was ein Zigarillo ist.
 

Der Unterschied zwischen Zigarillo und Zigarre

Mit Zigarillo bezeichnet man eine kurze und schmale Zigarre. Durchschnittlich ist der Zigarillo 8-10 cm lang und im Durchmesser oft unter 1 cm dick. Hochwertige Produkte werden - wie auch Zigarren - aus reinem Tabak gerollt und für das Deckblatt verwendet man ein ganzes Tabakblatt. Bei den großen Marken steht die Qualität des verwendeten Tabaks derjenigen von Zigarren in nichts nach. Wegen des geringeren Umfangs eines Zigarillos wählt man bei der Herstellung gerne kräftiger schmeckende Blätter aus.
 
Weitere Unterschiede zur Herstellung einer Zigarette gibt es im Grundsatz nicht. Zigarillos minderer Qualität können aus einer geschnittenen Tabakeinlage bestehen, wie es auch bei Zigarren vorkommt. Die Spitzenprodukte werden genauso liebevoll und in Handarbeit hergestellt wie die teuersten Zigarren auch. Auch die sorgfältige Trocknung und Fermentation der Tabakblätter, die bestimmend für die Aromen sind, ist dieselbe. Der Vorteil für de Raucher besteht in der erheblich kürzeren Rauchdauer.
 
Zigarillos eignen sich für den Genuss zwischendurch. Manche nennen ihn daher mit einem Schmunzeln auch die "Seven Minute Cigar". Auch ist die Rauchentwicklung entsprechend geringer, was von Vorteil sein könnte, wenn man einmal in Gesellschaft raucht, in der eine Zigarre störend wirken könnte.
 

Vom Cigarillo zum Zigarillo

Die ursprüngliche Schreibung lautete Cigarillo. Das Wort bedeutet nichts anderes als "kleine Zigarre". Seinen Ursprung hat es vermutlich in der Sprache der Maya für deren Wort "zicar" (rauchen) oder im spanischen Wort für Zikade "Cigarra". Mit der Reform der Rechtschreibung 1902 wurde der Cigarillo amtlich mit "Z" geschrieben. Als kleines Format einer Zigarre galt er besonders in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts als ladylike. Wir kennen die damals lasziver Fotos der Twens mit langen Cigarillo-Spitzen.
 
Für Damen war das Rauchen einer großformatigen Zigarre nämlich einst verpönt, was sich zum Glück geändert hat. Das soll aber nicht heißen, dass ein Zigarillo keine geschmacklich anspruchsvolle, schnelle Alternative zum Genuss einer Zigarre sei, egal ob für Damen oder Herren.