Was sind Cujes?

Beim sogenannten Cujes handelt es sich um einen speziellen Begriff als dem Bereich des Tabakanbaus. Genau genommen bezeichnet er die Stangen, welche dazu dienen, die Tabakblätter zur Herstellung hochwertiger Zigarren während der Trocknung aufzuhängen. Die Trocknung ist eine sehr wichtige Phase bei der Herstellung hochwertiger Zigarren sowie der Verarbeitung der hierfür benötigten Tabakpflanzen bzw. Tabakblätter.

 

Die Trocknung der Tabakblätter nach dem Anbau und Wachstum

 

Nach dem Anbau und dem Wachstum der Tabakpflanze müssen die hier gewonnenen Tabakblätter weiterverarbeitet werden. In verschiedenen Intervallen werden sie zunächst von unten nach oben geerntet. Dabei weisen die Blätter einen unterschiedlichen Reifegrad auf. Nach dem recht zeitintensiven Arbeitsschritt des Reifeprozesses dieser Tabakblätter müssen diese nun auch getrocknet werden. Schließlich können die Blätter vor der kompletten Trocknung nicht weiterverarbeitet werden. Auch die Trocknungsphase nimmt dabei eine lange Zeit in Anspruch und ist dabei recht aufwendig. Und genau an dieser Stelle kommen die sogenannten Cujes ins Spiel. Während des rund 50 Tage andauernden Prozesses der Trocknung von den Tabakblättern dienen die Cujes dazu, diese Blätter während der Trocknung aufzunehmen. Es handelt sich im Prinzip um nichts anderes als lange Holzstangen, welche sich am Anfang der Trocknungsphase der Tabakpflanzen zunächst in der Nähe des Bodens befinden, im Laufe der Zeit aber immer weiter nach oben zu wandern. Diese Wanderung der Cujes von unten nach oben dient dazu, eine gleichmäßige Temperatur und auch Feuchtigkeit für die in der Trocknungsphase befindlichen Tabakblätter zu sichern. Die Räume, in denen sich die als Cujes bezeichneten Stangen zur Aufnahme der Tabakblätter in der Regel befinden, werden übrigens als "Casas de tabaco" bezeichnet. Sie sind somit eine sehr wichtige Komponente bei der Lufttrocknung der Tabakpflanzen bzw. deren Blätter, die später nach der Trocknung zu hohen Stapeln zusammengelegt und zum nächsten Schritt der Verarbeitung weiter gegeben werden. Dieser Schritt wird übrigens als Fermentation bezeichnet.

 

Die Lufttrocknung mithilfe der Cujes als traditionelle Trocknungsmethode

 

Bei der Lufttrocknung der Deckblätter im Trockenschuppen "Casas de tabaco" mithilfe der Cujes handelt es sich um eine traditionelle Methode der Lufttrocknung, die nicht zuletzt von den natürlichen Klimagegebenheiten abhängt. Die Deckblätter werden bei dieser Trocknung paarweise auf gefädelt und anschließend nebeneinander über die Holzstangen aufgehängt. Gegen Ende der Trocknungsphase befinden sich die Cujes mit den Tabakblättern praktisch direkt unter dem Dach des Schuppens. Dabei werden Dinge wie die Luftzirkulation sowie der Lichteinfall ständig überwacht. Es handelt sich hier um eine Trocknungsmethode, die in späteren Jahren vielerorts durch eine kontrollierte Lufttrocknung ersetzt wurde.

starkezigarren.de