Wer ist Charles Fairmorn?

Bei dem amerikanischen Zigarren- und Tabakwarenhersteller Charles Fairmorn handelt es sich um ein 1972 in den USA gegründetes Unternehmen. 1978 wurde eine Niederlassung in Deutschland gegründet. Mitte der 80er Jahre ging der Konsum von Premiumzigarren weltweit stark zurück. Damit einher ging auch die vorläufige Auflösung des Unternehmens Charles Fairmorn in den USA. Mit dem Aufschwung im Zigarrengeschäft Ende der 90er Jahre, ging es auch  mit der Firma Charles Fairmorn wieder bergauf. Zuletzt wurde die Linie Belmore auf den Markt gebracht.

Charles Fairmorn S.A.

Anfang 2000 wurde in Santiago in der Dominikanischen Republik die Charles Fairmorn S.A. gegründet. Neben den in Deutschland hergestellten Shortfillern Connshade, Piper´s und Capital wurde nun die Belmore auf den Markt gebracht. Einige Jahre später kam die Liga Centro Americana zum Portfolio hinzu. Mittlerweile produziert die Firma Charles Fairmorn in Nicaragua, Honduras und in der Dominikanischen Republik, wo die Marken Quisqueya, Belmore und Personales gerollt werden. In Honduras hingegen werden die Charles Fairmorn Tradition und die Liga Centro Americana hergestellt. Letztere wird von Nestor Plasencia betreut.

Hergestellt bei Nestor Plasencia

Nestor Plasencia (s. Nestor Plasencia) ist mit 40 Millionen verkauften Zigarren jährlich zweifelsohne einer der wichtigsten Zigarrenhersteller Nicaraguas. Die Zigarre Liga Centro Americana, kurz LCA, wird aus drei verschiedenen Tabaken der Länder Honduras, Nicaragua und Costa Rica hergestellt. Die LCA gibt es in den Formaten Corona, Gordito, Robusto und Torpedo.

 

In derselben Tabacelera, die auch die Charles Fairmorn-Marke Belmore herstellt, werden auch namhafte Zigarren wie die Gurkha Ghost oder der Original Ligero Maduro von Kristoff gerollt.

starkezigarren.de