Wer ist Oscar Valladares?

Wer ist Oscar Valladares? Der geborene Honduraner arbeitete viele Jahre für Rocky Patel. Im Jahr 2011 sagte er sich los und versuchte es zusammen mit seinem Bruder Hector und Bayron Duarte mit der Selbstständigkeit in der Zigarrenbranche.

Sein Mut wurde mit der Zigarrenmarke The Leaf by Oscar belohnt. Diese Zigarren im Format Toro waren stets in ein Tabakblatt gerollt. Das sollte an die Ursprünge der Zigarre zu Zeiten der Maya erinnern. Mit neueren Kreationen wie der "Altar Q" geht Oscar Valladares wieder auf die Kultur der Maya ein. Jede Maya Gottheit erhält bei dieser Marke eine eigene Banderole.

Seine größten Unterstützer waren sein Bruder Hector und Bayron Duarte. Hector unterstützte Oscar Valladares finanziell. Bayron Duarte brachte durch seine Arbeit bei General Cigars und Oliva viel Erfahrung in das Unternehmen ein.

Wichtig war außerdem der US-Amerikaner Jim Robinson mit seinem Ladengeschäft "Leaf and Bean" in Pittsburg. Der Zigarrenhändler war der erste Besucher in Oscar Frisch gegründeter Manufaktur in Danlí, Honduras. Er wollte, dass Oscar Valladares seinen Hausblend kreierte. Dafür suchte er sich genau die Bonuszigarre der ersten Kreation aus. So entstand im Jahr 2012 die Zigarrenmarke "Bean by Oscar". In Kürze verkaufte der Ladenbesitzer 5.000 Valladares Zigarren. The Leaf by Oscar brachte das den notwendigen Anschub.

Die bekanntesten Serien sind heute The Leaf by Oscar, The Oscar (Maduro Zigarren) und Rosalila. Rosalila entstand au seiner Zusammenarbeit zwischen Bayron und Oscar. Diese Serie wurde jedoch mit mäßigem Erfolg in Lateinamerika und Europa vertrieben. Rosalila ist der am besten erhaltene Tempel in Copán und war eine Huldigung an den ersten König der Dynastie von Copán.

Spannend bei Oscar Valladares ist seine Liebe zu seinem Heimatland. So sucht er dort immer wieder nach Inspiration für neue Zigarren. Zuletzt wurde er mit den Tabakfeldern von Valladares in Copán fündig. Über 80 Hektar bewirtschaftet er in dieser traditionsreichen Gegend und Hochkultur der Maya.

Im Jahr 2008 rollte man bereits 350.000 Zigarren pro Monat (Quelle: CigarJournal)! Grund für den Erfolg ist der gigantische Markt in den USA. Dort werden ihm die Zigarren praktisch aus den Händen gerissen. Mal sehen, wie es mit Oscar Valladares weitergeht.