Wer ist Robert Levin?

Robert Levin ist der Name hinter Ashton Cigars, einer amerikanischen Premiumzigarrenmarke. Weder der 1946 geborene Levin noch seine Eltern stammen aus Kuba, vielmehr war sein Vater ein Textilhändler, der sein Geschäft 1957 aufgab und stattdessen die Holt´s Cigar Holdings erwarb. Damals kosteten Zigarren zwischen 50 Cent und einem Dollar. Der junge Robert Levin musste immer wieder im Geschäft aushelfen, da sein Vater gesundheitliche Probleme hatte. Zunächst gegen seinen Willen, dann mit zunehmender Leidenschaft, baute er das väterliche Geschäft zu einer der größten Zigarrenmarken der Welt aus.

Hergestellt von der Familie Fuente

Ashton hießen die Zigarren aus dem Hause Levin allerdings erst seit 1985. Robert Levin erwarb den Namen von Henke Kelner, der Ashtons in der Fabrik Tabacos Dominicanos herstellen ließ. Derselbe zeichnete später für die Produktion von Davidoff Zigarren verantwortlich. Zunächst entwickelte sich die Marke Ashton recht langsam. Mit dem Einstieg der Familie Fuente Ende der Achtziger Jahre änderte sich jedoch die Qualität und die Nachfrage. Nach dem Erscheinen des Cigar Aficionado Magazins, „explodierte“ das Geschäft förmlich und die Manufaktur Fuente kam in Schwierigkeiten der Nachfrage nachzukommen. Von 1994 an war Ashton dann eine sogenannte Million Unit Brand.

La Aroma del Caribe & San Cristobal

Heute gibt es unter dem Namen Ashton zehn verschiedene Linien. Die Aged Maduro, die Estate Sun Grown, die Classic und die Cabinet gehören mittlerweile zu echten Klassikern in der Welt der Zigarren. Gedreht werden die jeweiligen Serien in der Dominkanischen Republik nach wie vor in der Manufaktur A. Fuente. Mithilfe der Zigarrenlegende Don Pepín Garcia wurden vor kurzem, zwei neue Serien entwickelt, die La Aroma de Cuba und die San Cristobal. Auf dem europäischen Markt heißen erstere nicht weniger klangvoll La Aroma del Caribe. Die Geschäfte werden heute von Robert und seinem Sohn Satya Levin geführt.