Wer ist Winston Churchill?

Seine Physiognomie und seine Gestalt sind untrennbar mit der Zigarre verbunden. Das leicht bulldoggenartige Gesicht des britischen Staatsmanns verträgt sich schon rein optisch sehr gut mit dem Zigarrenformat, das seinen Namen trägt. Eine Churchill hat die beachtliche Länge von 178 Millimetern bei einem 47er Ringmaß, was einem Durchmesser von 178 Millimetern entspricht. Bevor sie Churchills genannt wurden, hießen die Zigarren, die Sir Winston Churchill am liebsten rauchte Romeo y Julieta No. 2.

Churchill Zigarren

Heute gibt es Churchills von beinahe jedem bekannten Zigarrenhersteller, seien es günstige Mediumfiller von Casa de Nicaragua oder exquisite Cohiba Esplendidos. Selbst eine Marke mit dem Namen Winston Churchill gibt es. Die Namen der Linien orientieren sich an Stationen aus dem Leben Churchills. So heißen die Zigarren dieser Marke beispielsweise Blenheim Palace oder Marrakesh.

Hochwohlgeboren

Geboren wurde der wahrscheinlich wichtigste britische Staatsmann des 20. Jahrhunderts 1874 im Blenheim Palace in Woodstock als Sohn adeliger und wohlhabender Eltern. Bereits sein Vater Lord Randolph Churchill war politisch aktiv. Seine Mutter war eine amerikanische Millionärstochter namens Jennie Jerome. Lord Randolph Churchill war einer der Mitbegründer der Konservativen Partei. Als junger Mann besuchte Winston berühmte Eliteschulen wie Ascot. Neben der Politik interessierte er sich intensiv für Literatur und verfasste selbst zahllose Schriften. 1953 erhielt er gar den Nobelpreis für Literatur.

Sir Winston Churchill

Im selben Jahr wurde er auch in den äußerst prestigeträchtigen Hosenbandorden aufgenommen. Daher sein nicht erblicher Adelstitel Sir. Während seines Lebens und seiner bewegten politischen Karriere, wechselte Winston Churchill häufig das Amt. Er war unter anderem Erster Lord, Innenminister, Finanzminister und schließlich Premierminister. In dieser Funktion führte er Großbritannien durch den Zweiten Weltkrieg und zum Sieg über das faschistische Deutschland. Zu diesem Anlass hob er nicht selten seine rechte Hand in die Höhe, indem er mithilfe von Mittel- und Zeigefinger ein „V“ für „Victory“ nachbildete.

Die Großen Drei

Gemeinsam mit Roosevelt und Stalin gehörte er zu den sogenannten Großen Drei, den Siegern über das nationalsozialistische Deutschland. Sir Winston Churchill starb 1965 im Alter von über neunzig Jahren in London.