Wie lange kann man eine Zigarre rauchen?

Diese Frage ließe sich mit einem Satz beantworten: Eine Zigarre lässt sich so lange rauchen, bis sie nicht mehr schmeckt. Wir haben zum Beispiel die längste Zigarre der Welt geraucht, um sie zu testen. In Toro-Formatgröße wurde sie endgültig in den Aschenbecher abgelegt, da sich ohne Begleitgetränk nicht mehr genießbar war. Außerdem waren knapp 4h Rauchdauer genug!

Das Beispiel zeigt: Wie lange man eine Zigarre rauchen kann, hängt vom Moment und von den persönlichen Vorlieben ab. Außerdem spielt die Qualität eine Rolle. Hier sind die wichtigsten Faktoren:

1. Persönliche Erfahrung und Vorlieben.

2. Länge der Zigarre.

3. Qualität der Zigarre.

4. Art, wie man Zigarre raucht.

Es gibt keine Vorschriften wie lange man eine Zigarre rauchen sollte

Beim Zigarrenrauchen gibt es viele Regeln. Was die Rauchdauer angeht, ist es jedoch vollkommen dem Genießer überlassen, wie weit er seine Zigarre abraucht. Grundsätzlich wird ein „Smoke“ in 3 Drittel unterteilt. Das letzte Drittel wird meistens als kraftvoller empfunden. Wem eine Zigarre im letzten Drittel zu intensiv wird, der kann sie jederzeit ablegen.

Normalerweise raucht man das letzte Drittel zu Ende. Das bedeutet, dass man irgendwann die Bauchbinde abnimmt und danach noch circa 10 bis 15 Minuten weiterraucht. Manche Aficionados gehen noch einen Schritt weiter und rauchen ihre Zigarre so weit herunter, bis sie sie aufgrund der Hitze nicht mehr in den Fingern halten können. Normalerweise schmeckt eine Zigarre dann aber nicht mehr.

Video: Wie lange kann man eine Zigarre rauchen?

StarkeZigarren.de erläutert welche Faktoren die Rauchdauer beeinflussen und wie weit man eine Zigarre rauchen kann.

Das Format entscheidet über die Rauchdauer

Über die mögliche Rauchdauer entscheidet neben dem Rauchverhalten des Aficiondos immer das Format, also die Größe und Form der Zigarre. Außerdem spielt eine Rolle, wie viel Tabak in der Einlage verarbeitet wurde, mit anderen Worten, ob die Zigarre leicht oder schwer gerollt wurde. Ist eine Zigarre leicht gerollt (das erkennt man am Gewicht und am Zugverhalten), so brennt sie deutlich schneller ab.

Zigarre rauchen ist eben nicht immer Zigarre rauchen... Kleinformate kann man in 15 bis 20 Minuten rauchen. Für mittelgroße Formate benötigt man eine Dreiviertelstunde bis zu einer Stunde. Großformate können eineinhalb Stunden und mehr Zeit fordern und extreme Zigarren wie die Santa Clara Magnum bis zu viereinhalb Stunden.

Übersicht über Rauchdauer beliebter Formate

Short Robusto: 30 min

Corona: 45 min

Robusto: 45 min

Toro: 1 h

Churchill: 1,5 h

Toro Gigante: 2 h