Wieviel kostet eine gute Zigarre?

Leute, die zu uns in den Laden kommen, um Zigarren zu kaufen, denken oft, eine gute Zigarre müsste preislich im zweistelligen Bereich liegen. Da stellt sich häufig die Frage: Wieviel kostet eine gute Zigarre?

Dies ist einfach und doch auch wieder nicht einfach zu beantworten. Warum? „Gut“ ist relativ. Geschmack spielt eine große Rolle und kann nur sehr schwer definiert werden. Man muss das „gut“ auf andere Weise definieren.

Wann ist eine Zigarre „gut“?

Unserer Meinung nach muss eine gute Zigarre folgende Eigenschaften aufweisen:

1. Ein ordentliches Deckblatt haben.

2. Ordentlich abbrennen und ziehen.

3. Weder extrem scharf noch bitter schmecken.

Wer Erfahrung mit Zigarren jeglicher Art hat, der weiß: Diese drei Eigenschaften können sogar maschinengefertigte Shortfiller aufweisen, also die minderwertigste Zigarrenart, die es gibt. Bezieht man diese in die Betrachtung mit ein, dann lautet die Antwort auf die Frage „Wieviel kostet eine gute Zigarre?“: Deutlich unter einem Euro. Anspruchsvolle Zigarrenraucher wird diese Antwort nicht befriedigen.

Sie bevorzugen nämlich so genannte Longfiller-Zigarren. Das sind Zigarren ganzen Tabakblättern in der Einlage. Shortfiller enthalten nur Tabakschnipsel, ein Grund, warum sie günstiger sind als Longfiller. Die Frage sollte also lauten: „Was kostet ein guter Shortfiller und wieviel kostet ein guter Longfiller?“

Was kostet ein guter Shortfiller und wieviel kostet ein guter Longfiller?

Ein gut gemachter Shortfiller beginnt bei etwa 2 Euro. Bei etwa 3 Euro beginnt die Klasse der Longfiller. Ein 3-Euro-Longfiller wird allerdings selten gut schmecken. Wer sich im Ladengeschäft gut beraten lässt, der wird ab circa 5 Euro sehr gute Zigarren finden. Dass es sich dabei um Longfiller handelt, versteht sich von selbst!


Video: Welche Zigarrenarten gibt es?

StarkeZigarren.de zeigt hier, welche verschiedenen Arten von Zigarren es gibt.
starkezigarren.de