Wird Tabak getrocknet, oder fermentiert?

Beides. Tabak für die Herstellung von Zigarren wird nach der Ernte zunächst getrocknet. Dazu wird er in spezielle Lagerräume gehängt und natürlich getrocknet. Das heißt, dass weder die Luftfeuchte, noch die Temperatur manipuliert werden. Um den Wassergehalt in den Blättern zu reduzieren, ohne dass Schimmel entsteht, werden die Tabakblätter zwischen 25 – 50 Tagen abwechselnd in der Sonne und im Schatten aufgehängt. Bei diesem Prozess reift der Tabak und erreicht, je nach Länge des Trocknungsprozesses den gewünschten Reifegrad.


Tabak wird bei Olive Cigars getrocknet

Der geerntete Tabak wird hier bei Oliva Cigars in Nicaragua getrocknet.

Der Prozess der Fermentation

Anschließend wird der Tabak fermentiert. Zu diesem Zweck werden die Tabakblätter in großen Haufen gestapelt, regelmäßig gewendet und umgestapelt. Wichtig ist es, den Fermentationsprozess genau zu kontrollieren, um Fäule und Verrottung zu verhindern. Der Fermentationsprozess kann vier bis acht Monate in Anspruch nehmen. Während dieser Zeit entwickeln sich die typischen Zigarrenaromen.

AJ Fernandez Zigarren fermentieren länger

Einen Hersteller, der anders fermentiert, haben wir von StarkeZigarren im Jahr 2016 in Nicaragua besucht: Abdel Joseph Fernandez. Der Exilkubaner, der sich mit seinen AJ Fernandez Zigarren einen guten Namen gemacht hat, fermentiert langsamer und bei höherer Luftfeuchtigkeit. Mehrere Jahre werden die Tabakstapel hier fermentiert. Nach der Fermentation liegen die Tabake weitere Monate und Jahre im Lager, um sich weiter zu verfeinern. Mehr Infos zum Thema Blending bei AJ Fernandez Zigarren gibt es in unserem Zigarren Blog zu AJ Fernandez.

Die gereiften und fermentierten Blätter werden dann nach Farbe und Beschaffenheit sortiert. Die Mittelrippe der Tabakblätter wird in dieser Herstellungsphase von sogenannten Despalilladoras entfernt. Danach werden die Blätter erneut fermentiert. Je nach Zigarre werden die Tabakblätter auch einer dritten, seltener eine vierten Fermentation unterzogen.


Fermentation bei AJ Fernandez

Die Tabakblätter werden hier bei AJ Fernandez zu Burros gestapelt.

Getrocknete Zigarren in unserem Zigarren Shop

Tatsächlich gibt es auch getrocknete Zigarren. Bei Torres de Quart in Valencia / Spanien entzieht man den Tabaken die gesamte Feuchtigkeit. Diese Puros Caliquenos muss man daher nicht im Humidor lagern. Man raucht sie trocken. Kaufen kann man die Puros Caliquenos in unserem Zigarren Shop.

starkezigarren.de