Zigarren

Das Thema „Zigarren“ in Kürze zusammenzufassen stellt keine leichte Aufgabe dar. Wir richten uns mit diesem Text daher an Einsteiger, die keine oder nur geringe Kenntnisse über diesen Genussartikel besitzen. Was sollte man wissen? Worauf kommt es an?

Das erste mal Zigarren kaufen

Wo haben Sie die erste Zigarre gekauft? An der Tankstelle? War es eine Independence-Zigarre im Retro-Design oder kamen Sie auf Kuba oder in der Dominikanischen Republik erstmalig auf den Genuss einer feinen handgefertigten Longfiller-Zigarre? Oft ist der erste Eindruck entscheidend, denn eine Zigarre zu rauchen kann umwerfende Konsequenzen haben - im negativen wie im positiven Sinne...

Man sollte es sich also gut überlegen, wo man seine Short- oder Longfiller kauft bzw. bestellt. Zigarren kaufen ist kein leichtes Unterfangen!

Was zeichnet eine gute Zigarre aus?

Tankstellen-Zigarren sind meistens keine gute Wahl und meist eher jungedlicher Leichtsinn. Aber egal: Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, der wird früher oder später bei einem handgefertigten Longfiller landen. Dabei handelt es sich um Zigarren, die in der Einlage (Innenleben der Zigarre) ganze Tabakblätter und nicht nur Schnipsel oder Brösel aufweisen. Wer einen Longfiller oder eben Shortfiller aufschneidet, weiß, worum es geht.

Ein handgefertiger Longfiller läuft somit unter dem Begriff „Premium Zigarre“. Premium Zigarren müssen aber nicht zwangsläufig gut sein. Warum? Ausschlaggebend sind neben dem Geschmack (dazu später mehr) vor allem das Zugverhalten und der Abbrand. Eine gute Zigarre muss so gerollt sein, dass der Zug nicht zu leicht und nicht zu schwer ist und die Tabakware gleichmäßig abbrennt!

Wann schmecken Zigarren gut?

Zigarren sagen einem dann zu, wenn die Atmosphäre stimmt, man ausreichend Zeit mitbringt und einem die auftretenden Aromen schmecken. Das ist von Raucher zu Raucher verschieden und verändert sich mit dem Alter bzw. mit der Erfahrung. Zu Beginn sind milde Zigarren sehr zu empfehlen, vielleicht auch aromatisierte Zigarren. Langsam kann man sich dann an kräftigere und komplexere (Aromen und Stärke wechseln sich im Rauchverlauf ab) Exemplare herantasten.

Welche Accessoires benötigt der Zigarrenraucher?

Ein einfacher Abschneider und Streichhölzer reichen anfangs aus. Findet man Gefallen an der Leidenschaft, so sollte man sich einen vernünftigen Flachschneider oder Bohrer zulegen und ein Feuerzeug. Letzteres ist vor allem im Freien sehr dienlich. Wer Zigarren zudem zu Hause lagern möchte, benötigt einen Humidor. Ein großer Aschenbecher leistet gute Dienste, wenn man in kleinen Runden mit Freunden Zigarre rauchen möchte.

Weitere Fragen? Dann rufen Sie doch einfach bei uns an!

starkezigarren.de