Zigarrentastings bei StarkeZigarren

Wir testen regelmäßig Neuheiten und stellen einige hier vor. Bei Tastings verkostete Zigarren:
 

Zigarrentastings für ehrliche Beschreibungen

Chicamocha Lancero

getestet am 25.02.2011: Die Marke Chicamocha ist eine Neuheit und Rarität auf dem deutschen Zigarrenmarkt. Wir haben sie getestet: Das lange und dünne Format "Lancero" beginnt recht kraftvoll mit Aromen von Erde und Kaffeeröstung. Dazu mischen sich von Beginn an bittere Haselnussnoten. Das Zugverhalten unserer Testzigarre war perfekt. Der kolumbianische Longfiller ist im weiteren Rauchverlauf sehr ausgewogen, wobei die Aromen in dieser Form (Erde, Nuss, Röstaromen, Bitternoten) bestehen bleiben. Im letzten Drittel nehmen die Bitternoten an Kraft zu. Eine sehr gelungene Zigarre, wobei die dickeren Chichamocha-Formate (Torpedo und Toro) vielschichtiger sind.
 

Don Tomás Robusto

getestet am 16.02.2012: Vorabinfo: Diese honduranische Zigarre liegt eher in der günstigen Preisklasse. Die Don Tomás Robusto startet recht kräftig mit Rostaromen und leicht nussigen Nuancen. Holzig-nussig und milder ist der weitere Rauchverlauf. Später wird der Rauchgenuss eher eindimensional und flacht ab.
 

Partagás Lusitanias

getestet am  20.02.2011: Partagás Lusitanias Zigarren schneiden in Wettbewerben immer hervorragend ab. Ein Grund, das große Format einmal auf Herz und Nieren zu testen. Von Beginn an dominieren erdige Aromen, die vor Kraft strotzen. Man schmeckt zudem Röstaromen wozu sich gelegentlich auch eine holzige Note gesellt. Vielschichtig, keineswegs eintönig und sehr angenehm zu rauchen.
 

Die Lusitanias von Partagás ist etwas für echte Zigarren-Aficionados

Über einen langen weiteren Rauchverlauf prägen die Lusitanias vor allem erdige Aromen. Havanna-old-style! Bei kräftigen Zügen können die Geschmackseindrücke sehr intensiv und beinahe aufdringlich wirken. Dann schmeckt man vorwiegend Holz, betäubend für den Gaumen... Im letzten Drittel kann man hin und wieder Bitterschokolade, vor allem aber bittere und sehr kräftige Aromen herausschmecken. Das Ende steckt voller Kraft bei einem eindeutigen Aroma nach Tonerde! Der Durchzug war von Anfang bis Ende perfekt. 
 
Fazit: Welcome Havanna-old-style-Genießer - die Partagas Lusitanias bietet volle erdige Aromen, vielleicht etwas zu eindimensional über eine Rauchdauer von eineinhalb Stunden? Unser Tipp: Zusammen mit einem alten Rum (wir verwendeten den Pyrat XO Reserve als Beigetränk), Cognac oder Armagnac genießen, das mindert die Stärke des Tabaks und ermöglicht feine Geschmacksnuancen von Schokolade und Caramel.  
 

Ramón Allones Gigantes

getestet am 27.02.2011: Unsere getestete Ramón Allones Gigantes weist ein Zugverhalten auf, das grenzwertig ist. Anfangs ist das große Format vielschichtig und mit einer guten Würze durchzogen. Ab der Mitte, also nach einer Rauchzeit von etwa 45 Minuten werden die Aromen schwerer und es dominiert ein erdiger Geschmack. Die Zigarre nimmt nun an Kraft zu. Das Ende steckt voller Kraft bei einem eindeutigen Aroma von Tonerde. Rauchdauer: 1h 55 min  Fazit: Aufgrund der extrem langen Rauchdauer und der kräftigen und vollen Aromen etwas eintönig. 
 
Definitiv nichts für Einsteiger. Unsere Ramón Allones Gigantes war kaum zu bezwingen!
 

Guantanamera Cristales

getestet am 05.03.2011: Bei der Guantanamera Cristales handelt es sich um eine maschinengefertigte kubanische Zigarre. Das Zugverhalten ist sehr gut, ggf. etwas zu leicht. Anfangs verspürt man einen kunststoffartigen Geschmack, etwas Nuss (Walnuss). Mit zunehmender Rauchdauer gewinnt das Format an Kraft. Bis zum Schluss bleibt es bei einem unkomplizierten, leicht bitterem Tabakgeschmack. Rauchdauer: erstaunliche 50 min. Fazit: Die Cristales ist eine Zigarre, die man nur dann rauchen sollte, wenn man sich auf etwas anderes konzentriert und die Tabakware nicht im Vordergrund steht.
 

Laura Chavin Classic No. 444 Grand Perfecto

getestet am 16.04.2011: Bei der Laura Chavin No. 444 Grand Perfecto handelt es sich um eine vielschichtige Luxuszigarre. Die ersten Züge sind perfekt ausbalanciert, komplex, cremig und geradezu süffig! Es offenbaren sich feine Holzaromen. Das Zugverhalten ist perfekt. Im weiteren Rauchverlauf bleibt die Laura Chavin Classic No. 444 Grand Perfecto ausgewogen und vielschichtig im Geschmack. Zu den Aromen gesellen sich Zeder und Karamell. Im letzten Drittel wird die Zigarre etwas herber. Nun vermischen sich Walnussaromen mit Holz und ergeben zusammen eine cremige Melange. Bis zum letzten Zug belibt die Luxuszigarre angenehm ausgeglichen. Rauchdauer: 1h 25min
 

Sancho Panza Belicosos

getestet am 23.09.2011: Schon der erste geschmackliche Eindruck nach dem Anzünden der Sancho Panza Belicosos offenbart, dass sich diese deutlich von vielen kubanischen Zigarren abhebt. Die anfängliche Würze ist bemekenswert kräftig, wobei hier pfeffrige und ledrige Aromen dominieren. Nach circa fünf Minuten Rauchdauer wird die Havanna feiner und die Aromen weniger aufdringlich.
 
Nun überwiegen holzige Geschmacksnuancen zu denen sich zwischenzeitlich Caramel und gar Schokolade mischen können. Am Ende kommt die Kraft zurück und die ledrigen Aromen gelangen wieder in den Vordergrund. Alles in allem eine sehr komplexe und abwechslungsreiche Zigarre, die nur Kennern kräftiger Zigarren zu empfehlen ist. Unser Fazit: Die Sancho Panza Belicosos ist eine Havanna, die der Aficionado probiert haben sollte.