Zino Nicaragua

Endlich mal wieder etwas Neues aus dem Hause Zino: Zino Nicaragua Zigarren lassen sich seit Mai 2021 in Deutschland kaufen. Was kann die neue Serie? An wen richtet sich das junge Produkt? Tabakmischungen, Preise und Verpackung hören sich interessant an.
„Die neue Marke Zino ist von den Menschen inspiriert, deren Lebensstil und Einstellung durch Weltoffenheit, unstillbare Neugier und von eindrucksvollen Erlebnissen geprägt sind“, erklärt Edward Simon, Chief Marketing Officer der Oettinger Davidoff AG bei der internationalen Präsentation der Zino Nicaragua Zigarren.

Zigarren

Zino Davidoff initiierte die Marke einst

Zino Davidoff selbst war ein wissenshungriger Pionier der Zigarrenbranche und seiner Zeit voraus. Er brachte die ersten kubanischen Zigarren in die Schweiz und gründete später seine eigene Marke. Diese wird bis heute in der Dominikanischen Republik gerollt.
Im Alter von 19 Jahren machte der Gründer sich damals auf, die Welt der Tabake zu erkunden. Diese Lebenslust und Entdeckerfreude soll in den Zino Nicaragua Zigarren stecken. Die Tabake stammen daher aus vier verschiedenen Ländern Mittel- und Südamerikas sowie der Karibik.

Wie schmecken Zino Nicaragua Zigarren?

Was uns heute noch mehr interessiert ist die Frage, wie schmecken denn die neuen Zino Nicaragua Zigarren? Was gibt der Blend mit Einlagetabaken aus Honduras, Nicaragua und der Dominikanischen Republik, umschlossen von einem nicaraguanischen Umblatt und vollendet mit einem ecuadorianischen Deckblatt her?
Die Kraft soll auf einem mittelkräftigen bis hohen Niveau liegen. Vollmundige Noten stehen im Mittelpunkt. Typische Aromen sind laut dem Hersteller Noten von Zedernholz, Kaffee und frischen Gewürzen. Der Blend aus unterschiedlichen Ursprungsländern kombiniert eine intensive nicaraguanische Würze mit der Cremigkeit dominikanischer Tabaksorten. Zu kaufen sind die Zigarren bei der Einführung in den drei Formaten Short Torpedo, Robusto und Toro.

Was andere Kunden sagen