Tabakfeld Pinar del Rio Vinales

Kubanische Zigarren Schulung in Berlin Teil 1

Das Programm nennt sich „Habanos Academy“. Bei diesen Seminaren geht es stets um kubanische Zigarren. Im Jahr 2017 finden zwei dieser Schulungen in Berlin statt. Teilnehmen kann wer kubanische Zigarren in einem Ladengeschäft verkauft. Es geht dabei darum, sein Wissen bezüglich Tabaksorten, Tabakanbau und Zigarrenherstellung zu vertiefen.

Wir von StarkeZigarren wollen hier in diesem Blogbeitrag ein paar Eindrücke schildern. Was ist neu in der Welt der Habanos (Havannas)? Welche Auswirkungen haben die gelockerten Handelsrestriktionen seitens der USA? Gibt es kubanische Zigarren, die man unbedingt kaufen sollte?

Tabaksorten aus Kuba

Zunächst geht es bei der Habanos Academy um die Tabaksorten aus Kuba. Im Vordergrund stehen dabei Corojo- und Criollo-Tabake, die bei Habanos gerne als Deckblätter verarbeitet werden. Die Kubaner unterscheiden insgesamt zwischen vier verschiedenen Tabaksorten:

  • Super Ligero (Medio Tiempo)
  • Ligero
  • Seco
  • Volado

Der Super Ligero wird nicht von allen Tabakpflanzen ausgebildet. Es handelt sich dabei um seltene Blätter vom obersten Teil der Pflanzen. Ebenfalls ganz oben befindet sich der Ligero-Tabak, der für die Kraft der Zigarren zuständig ist. Er kommt in die Einlage und sollte dort in der Mitte bei der brennenden Zigarre für einen Glutkegel sorgen.

Der Ligero brennt schlechter als der Seco-Tabak vom mittleren Teil der Pflanze. Dieser ist für das Aroma zuständig. Der Volado-Tabak brennt am schnellsten und wird daher als Umblatt eingesetzt. Er ist geschmacksarm.

Kubanische Zigarren richtig anzünden

Kubanische Zigarren richtig anzünden

Kubanische Zigarren und ihre Probleme

Der Referent, Norbert Schelkle, fragt anschließend nach Reklamationsfällen bei Habanos. Zunächst geht es um „Schrägbrenner“. Was ist ein Schrägbrenner und wie kommt er zustande? Brennen kubanische Zigarren schief ab, so wurde die Tabakware meist falsch angezündet, meint Herr Schelkle. Das trifft jedoch nicht nur für kubanische Zigarren zu: Brennt die Zigarre anfangs nicht gleichmäßig, kommt es automatisch zu einem Schrägbrenner, wenn der Zigarrenraucher nicht korrigiert.

Was passiert aber, wenn der Zigarrenraucher alles richtig macht und man trotzdem einen Schrägbrenner in den Händen hält? Dann hat der Roller (Torcedor) einen Fehler gemacht! Der Ligero-Tabak steckt dann nicht in der Mitte der Einlage, sondern zu nah am Umblatt.

Weiße Flecken auf kubanischen Zigarren

Weiße Flecken auf kubanischen Zigarren

Und noch eine interessante Frage wird thematisiert: Was machen die weißen Punkte auf kubanischen Zigarren? Tatsächlich tritt dieses Phänomen besonders häufig bei Habanos auf. Herr Schelkle erklärt: „Es handelt sich dabei um Eiweißkristalle, deren Entstehung mit der Feuchtigkeit zu tun hat.“

Kubanische Zigarren für Einsteiger

Nach der Besprechung der Deckblattfarben (Candela – Claro – Colorado – Maduro – Oscuro) geht es um kubanische Zigarren für Einsteiger. Welche Havannas eignen sich für Einsteiger? Interessant dabei ist, dass kubanische Zigarren nur nach Stärke eingestuft werden und nicht nach Aromen.

Hoyo de Monterrey Epicure No. 2

Hoyo de Monterrey Epicure No. 2

Norbert Schelkle kann vor allem zwei kubanische Zigarren für Einsteiger empfehlen. Diesen nennen sich Hoyo de Monterrey Epicure No. 2 und H. Upmann Half Corona. Bei der Hoyo de Monterrey Epicure No. 2 handelt es sich um eine milde Robusto. Die H. Upmann Half Corona ist noch kleiner und schlanker. Sie bietet aber etwas mehr Würze.

H. Upmann Half Corona

H. Upmann Half Corona

Das Schöne an diesen Zigarren:

Keine der beiden Havannas überfordert den Neuling!

Lesen Sie hier auf unserem Zigarren Blog mehr zu:

Kubanische Zigarren Schulung in Berlin Teil 2

Kubanische Zigarren Schulung in Berlin Teil 3

Kubanische Zigarren Schulung in Berlin Teil 4 (Bericht von der Einsteigerin)

Categories: kubanische Zigarren